Sicherheitsleck in Qualcomm-Chips gefunden

Sicherheitsleck in Qualcomm-Chips gefunden

26. April 2019 - In Qualcomm-Chipsets wurde eine Schwachstelle entdeckt, die den Zugriff auf geschützte Daten erlaubt. Mittlerweile hat Google im Rahmen der Android-Updates einen Patch zur Verfügung gestellt.
(Quelle: Qualcomm)
In den vorwiegend in Android-Mobilgeräten verwendeten Chips vom US-Hersteller Qualcomm wurde laut einem Bericht von "Zdnet.com" eine Sicherheitslücke entdeckt, die den Zugriff auf private Sicherheitsschlüssel erlaubt. Die Schwachstelle wurde bereits vor einem Jahr vom Security-Experten Keegan Ryan entdeckt und diese Woche jetzt öffentlich gemacht. Ryans Ausführungen zufolge steckt das Leck in der Trusted Execution Environment, einem geschützten Bereich zur Speicherung von Kennwörtern oder Biometriedaten. Eine fehlerhafte Implementierung der dabei genutzten Verschlüsselung ermöglicht es einem Angreifer mit Root-Rechten, auf die geschützten Daten zuzugreifen.


Google hat mittlerweile einen Patch im Rahmen der April-Updates für Android bereitgestellt. Bis die einzelnen Smartphone-Hersteller die Updates verteilt haben, wird es erfahrungsgemäss allerdings noch eine Weile dauern. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER