Google hat Android Studio 3.4 veröffentlicht

Google hat Android Studio 3.4 veröffentlicht

Google hat Android Studio 3.4 veröffentlicht

(Quelle: Google)
23. April 2019 -  Google hat Version 3.4 der Entwicklungsumgebung Android Studio veröffentlicht. Diese enthält neben Performance-Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen auch einige neue Funktionen.
Google meldet den Release der Version 3.4 der eigenen Entwicklungsumgebung Android Studio. Wie Jamal Eason, Product Manager für Android, in einem Blogbeitrag erklärt, sei Version 3.4 ein Milestone Release im Rahmen von Project Marble. Dieses habe zum Ziel, die grundlegenden Funktionen und Workflows der Entwicklungsumgebung komplett stabil zu machen. Für die neue Version habe man deshalb die Performance verbessert und etliche Fehler behoben. Darüber hinaus habe man aber auch einige wenige neue Features eingeführt.

Unter anderem sei der Project Structure Dialog (PSD), die Benutzeroberfläche zur Verwaltung von Abhängigkeiten in App-Projekten, überarbeitet worden. Des Weiteren wurde der standardmässige Code Shrinker und Obfuscator Proguard durch R8 ersetzt und ein neues App-Ressourcenmanagement-Tool entwickelt, mit dem Ressourcen für Projekte importiert, in einer Vorschau angezeigt und verwaltet werden können. Schliesslich wurde auch der Android Emulator aktualisiert, der nun weniger Systemressourcen benötigen soll und neuerdings auch mit der Beta-Version von Adroid Q kompatibel ist.

Das 971 MB grosse Software-Paket Android Studio 3.4 steht ab sofort zum Download bereit. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google veröffentlicht Android Studio 3.3
 • Google enthüllt Android Studio 3.0

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER