Microsoft streicht zahlreiche Google-Services aus Chromium Edge

Microsoft streicht zahlreiche Google-Services aus Chromium Edge

9. April 2019 -  Microsoft hat bei der Entwicklung von Edge auf Chromium-Basis mehr als 50 dazugehörende Google-Services entfernt.
Microsoft streicht zahlreiche Google-Services aus Chromium Edge
(Quelle: Microsoft)
Der Ende 2018 angekündigte Microsoft Edge Browser auf Basis von Googles Chromium steht seit kurzem in einer ersten Vorabversion zum Download bereit ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun listet "The Verge" auf, auf wie viele und auf welche Google-Dienste Microsoft bei seinem Chromium-Edge-Browser verzichtet. Demnach haben die Redmonder mehr als 50 Google-Services, die Bestandteil von Chromium sind, entfernt. Dazu gehören etwa Ad Blocking, Google Nows, Google Cloud Messaging und Chrome-OS-bezogene Dienste. Laut Microsoft sei die Entwicklung von Edge auf Chromium-Basis aber eine relative runde Angelegenheit gewesen, auch wenn man hunderte von Änderungen an Chromium vorgenommen habe.

Des weiteren heisst es, dass Microsoft an weiteren Sachen arbeite, wie etwa einem ARM-Support für Chromium sowie an PDF-Erweiterungen, verlängerten Akkulaufzeiten oder geschmeidigem Scrollen. Eine stabilere Beta-Version des Chromium Edge Browsers soll demnach schon bald erscheinen. Zudem verspricht der Softwaregigant Versionen für Windows 7 und 8 sowie MacOS. (abr)
Windows 10 jetzt kaufen!
Weitere Artikel zum Thema
 • Chromium-basierter Edge Browser geleakt
 • Chromium-Edge: erste Extensions bekanntgegeben
 • Chromium-basierter Edge Browser vorerst nur für 64-bit-Systeme

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Dienstag, 23. April 2019 quiret
I hate to be the guy to speak rationale, growing up with lovely Microsoft Windows, but the abolishment of the original Microsoft Edge is a terrible business malpractice which leads down a road of bad decisions under the lead of Satya Nadella. I would like to remind you of Windows Mobile, well-cared child project that was ultimatively started by Bill Gates, destroyed by a tweet of Satya Nadella just because he was impatient that it did not provide good "sales numbers". What a fucking moron. Doesn't he understand that good development takes good time, even if it means to employ young talent to persevere through harsh market reality? Please do NOT replace the original Edge with the "new" Edgium. Do not be a fucking Google sellout. I could go on. So how about you place the Edgium as optional browser and develop both? That is a way to save your reputation, Satya. I find it important to be critical about big corporations that you want to improve.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER