Update-Stopp für Windows Update 1809

Update-Stopp für Windows Update 1809

(Quelle: Microsoft)
8. Oktober 2018 - Microsoft hat das Rollout des Oktober-Updates 1809 gestoppt. Nach dem Update wurden Usern aus unerfindlichen Gründen Dateien aus dem User-Verzeichnis gelöscht.
Microsoft hat auf den neuesten Fehler in Windows 10 reagiert: Das Rollout des Oktober-Updates 1809 wurde vorübergehend gestoppt, wie das Unternehmen bekanntgibt. Seit dem Update des Betriebssystems berichteten vermehrt User, dass grundlos Dateien aus dem Userverzeichnis gelöscht würden ("Swiss IT Magazine" berichtete).

Nachdem das Problem gegen Ende der vergangenen Woche bekannt wurde, liess Microsoft eine Weile auf eine Reaktion warten. Erst während dem Wochenende wurde das Rollout gestoppt. Im Rahmen der Ankündigung des Stopps kommentiert Microsoft auf der Supportseite bisher wenig hilfreich: "Wir haben den Rollout des Windows 10 Oktober 2018 Updates (Version 1809) für alle Benutzer unterbrochen, da wir isolierte Berichte von Benutzern untersuchen, die nach dem Update einige Dateien vermissen"

Für betroffene User gibt es jedoch noch eine Hoffnung: Wie "ZDnet" berichtet, können mit dem Recovery-Tool Recuva unter Umständen Teile der verlorenen Files wiederhergestellt werden. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER