Intel will 2020 eigene Grafikkarten auf den Markt bringen

Intel will 2020 eigene Grafikkarten auf den Markt bringen

Intel will 2020 eigene Grafikkarten auf den Markt bringen

(Quelle: Intel)
13. Juni 2018 -  Intel tritt mit AMD und Nvidia in direkte Konkurrenz. Der Chiphersteller will 2020 eigene Grafikkarten mit Chips aus Eigenproduktion auf den Markt bringen. Um dies zu bewerkstelligen, hatte Intel bereits im November 2017 Raja Koduri verpflichtet, der davor die GPU-Abteilung von AMD leitete.
Dass Intel erwägt, im Markt für Grafikkarten Fuss zu fassen, ist nicht neu und auch nicht verwunderlich. Bereits im November 2017 hatte Intel eigene Chips mit integrierter GPU von AMD angekündigt (siehe Bild), und im selben Monat warb Intel auch Raja Koduri ab, der davor die Grafik-Abteilung von AMD leitete.

Wie ein Bericht von "Marketwatch" nun enthüllt, hat Intel-Chef Brian Krzanich gegenüber Analysten verlauten lassen, dass man bis 2020 eigene dedizierte Grafikkarten auf den Markt bringen wolle. Damit will der Chiphersteller offenbar sein Portfolio erweitern und Produkte für den Einsatz in Gaming-Rechnern und Rechenzentren sowie für Berechnungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz herstellen und vertreiben.

Das Ziel, bereits in rund zwei bis drei Jahren eigene dedizierte Grafikchips auf den Markt zu bringen, ist ambitiös, ausserdem tritt Intel damit in direkte Konkurrenz zu AMD und Nvidia, die den Markt in den letzten Jahren allein unter sich aufgeteilt haben, wobei Nvidia als unangefochtener Marktleader gilt. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Intel will Laptop-Akku-Betriebszeit auf 28 Stunden anheben
 • Intel stellte Dual-Screen-Mobilrechner vor
 • Intel kündigt Jubiläums-CPU und 28-Kern-Chip an

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER