Tilbago lanciert automatisierte Inkasso-Lösung

Tilbago lanciert automatisierte Inkasso-Lösung

(Quelle: Pixabay)
5. September 2017 - Das Start-up Tilbago hat eine automatisierte Inkasso-Lösung lanciert. Die Software ist online verfügbar und wickelt Betreibungen nach dem Schweizer Schuldbetreibungs- und Konkursgesetz (SchKG) selbständig ab.
Das Start-up Tilbago mit Sitz in Luzern hat in Zusammenarbeit mit Postfinance eine automatisierte Inkasso-Lösung entwickelt. Diese soll in der Lage sein, den gesamten Inkasso-Prozess selbständig und ohne Eingreifen des Gläubigers abwickeln können. Die Software ist online und damit ohne Installation verfügbar und wickelt Betreibungen nach dem Schweizer Schuldbetreibungs- und Konkursgesetz (SchKG) selbständig ab. Vom Betreibungsbegehren über die Pendenzenverwaltung bis hin zur Bewirtschaftung der Verlustscheine soll gemäss Tilbago alles über einen Browser überwacht werden können.

Sowohl gesetzlich vorgegebene Aktivitäten, als auch Zuständigkeiten von Betreibungsämtern oder gesetzlich vorgeschriebene Fristen soll die Software kennen und umsetzen können. Muss der Gläubiger aus irgend einem Grund aktiv werden, so wird ihm dies automatisch mitgeteilt. Mit der Lösung soll der Aufwand für das Inkasso minimiert und somit auch kleinere Unternehmen dazu animiert werden, selbst kleine Forderungen auf dem Rechtsweg geltend zu machen, anstatt diese auszubuchen. Gemäss Tilbago ist die Lösung auch ohne Expertenwissen einsetzbar und durch den Wegfall einer Installation einfach zu nutzen.

Abgerechnet wird pro Fall, wobei verschiedene Pakete zur Verfügung stehen. Je mehr Fälle bearbeitet werden, umso grösser wird der Mengenrabatt. (luc)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER