EWZ knackt bei Glasfasererschliessung 200’000er-Marke

EWZ knackt bei Glasfasererschliessung 200’000er-Marke

19. April 2017 -  Ursprünglich sollten bis Ende 2019 218'000 Haushalte und Geschäftsräumlichkeiten durch das EWZ an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Nun liegt das Ziel bei der Realisation von 271'000 Glasfaseranschlüssen. Dabei hat das EWZ die 200’000er-Marke vor kurzem überschritten.
EWZ knackt bei Glasfasererschliessung 200’000er-Marke
(Quelle: EWZ )
Das EWZ hat Mitte April bei der Anbindung von Haushalten und Geschäftsräumlichkeiten an das Glasfasernetz die 200’000er-Marke geknackt. Die angeschlossenen Haushalte profitieren neben Highspeed-Internet auch von digitalem Fernsehen und digitaler Telefonie über das Glasfasernetz. Im Rahmen dieses Meilensteins erklärt das EWZ zudem, dass anstatt der ursprünglich geplanten 218'000 Glasfaseranschlüsse aufgrund des Baus zusätzlicher Wohn- und Geschäftsliegenschaften bis Ende 2019 insgesamt rund 271'000 Glasfasernetzanschlüsse realisiert werden sollen. Dafür benötigt das EWZ der Medienmitteilung zufolge allerdings keinen zusätzlichen Kredit. Die Realisation der 271'000 Glasfasernetzanschlüsse sei mit dem vom Volk bewilligten Objektkredit von 400 Millionen Franken möglich. (af)
Weitere Artikel zum Thema
 • Sunrise verstärkt Partnerschaft mit EWZ
 • In Zürich eröffnet neues Innovationskraftwerk
 • EWZ und Equinix lancieren EWZ.Cloud Access
 • Gratis-WLAN in Zürich bleibt bis Ende Jahr
 • Zürinet: EWZ muss 45'000 mehr Glasfaseranschlüsse als geplant bauen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER