Google setzt in Chrome standardmässig auf HTML 5

Google setzt in Chrome standardmässig auf HTML 5

13. Dezember 2016 - In der nächsten Browser-Version Chrome 56 verabschiedet sich Google von Flash und setzt standardmässig auf HTML 5.
(Quelle: Google Chrome)
Jetzt wird’s wirklich eng für den Adobe Flash Player: Vor vier Monaten hat Google bereits angekündigt, im Browser Chrome standardmässig auf HTML 5 setzen zu wollen. Nun ist es soweit. Google macht die neue Funktion über die nächsten Wochen hinweg bei 1 Prozent der Nutzer der aktuellen Browser-Version Chrome 55 verfügbar. Im Februar plant das Entwicklerteam dann mit Chrome 56 die Neuerung für alle Nutzer verfügbar zu machen, wie es im Chromium-Entwicklerblog heisst.

Flash-Inhalte können allerdings weiterhin noch angezeigt werden, wenn Nutzer Flash manuell wieder aktivieren. Der Plan ist, dass ab Januar Chrome-Nutzer für Webseiten, die sie neu besuchen und die noch Flash nutzen, eine Aufforderung in Form eines kleinen Kästchens erhalten und Flash auf Wunsch manuell einschalten müssen. Um Nutzer nicht zu nerven, wie Google schreibt, wolle man dieses Kästchen erst nach und nach öfter anzeigen, bis im Oktober 2017 die Meldung tatsächlich auf allen besuchten Webseiten angezeigt werden soll. Bereits seit der Version 53 blockiert Chrome Hintergrunddienste von Webseiten, die auf Flash basieren. (aks)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER