Stellt Google an der I/O-Konferenz eine eigene VR-Brille vor?

Stellt Google an der I/O-Konferenz eine eigene VR-Brille vor?

Stellt Google an der I/O-Konferenz eine eigene VR-Brille vor?

(Quelle: Google Cardboard)
12. Mai 2016 -  Gemäss verschiedenen Gerüchten wird Google an der I/O-Entwicklerkonferenz eine eigene Virtual-Reality-Brille mit dem Namen Android VR vorstellen.
Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" wird Google an der Entwicklerkonferenz I/O eine eigene VR-Brille vorstellen. Das Virtual-Reality-Modell von Google soll ein Standalone-Gerät sein und unabhängig von Smartphone, PC oder Konsole funktionieren. Sämtliche Technik soll konsolidiert in die VR-Brille integriert worden sein, heisst es im Bericht. Gemäss einem Twitter-Eintrag wird Googles Virtual-Reality-Modell den Namen Android VR tragen.

Der Suchmaschinenriese hat sich zu den Gerüchten nicht geäussert. Google ist bisher mit nur mit einer Kartonhalterung (Bild) für diverse Smartphone-Modelle auf dem VR-Markt vertreten, bei dem ein Smartphone in einen Papp-Karton mit zwei Linsen eingeschoben werden kann. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Gopro lanciert VR-Portal und Livestream-Tool
 • Huawei präsentiert VR-Headset
 • Oculus Rift: Verspätung, dafür Gratis-Versand

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER