/ch/open lanciert neue Plattform für Open-Source-Lösungen

/ch/open lanciert neue Plattform für Open-Source-Lösungen

8. April 2016 -  Um die Entwicklung von Open-Source-Lösungen voranzutreiben, hat die Swiss Open Systems User Group /ch/open eine neue Plattform namens Open Source Software (OSS) Market lanciert. Diese soll es potentiellen Auftraggebern erleichtern, sich über ihre Bedürfnisse auszutauschen.
Die Swiss Open Systems User Group /ch/open erweitert ihre Website Opensource.ch um die Plattform Open Source Software (OSS) Market. Diese soll es potentiellen Auftraggebern ermöglichen, sich über ihre Bedürfnisse bezüglich Open-Source-Gemeinschaftslösungen auszutauschen und nach passenden Dienstleistern zu suchen. Über die Plattform sollen sie alles rund um Beratung, Entwicklung und Support betreffend Open-Source-Lösungen erhalten.

Gemäss Medienmitteilung können sich an den Open-Source-Projekten dank der quelloffenen Codebasis eine unbeschränkte Anzahl an Unternehmen beteiligen und sich so die Kosten für die Entwicklung und Bewirtschaftung der Lösung teilen. Dies lohne sich vor allem für die öffentliche Verwaltung sowie für NGOs und NPOs. Mark Waber, der Initiator der neuen Plattform, wird im Rahmen eines Open Business Lunches in Bern und in Zürich weiter über die Ziele und Inhalte des Marktes informieren. Die Details dazu findet man hier. (af)
Weitere Artikel zum Thema
 • /ch/open will Namen und Erscheinungsbild ändern
 • OSS Directory wird zweisprachig
 • Matthias Günther wird neuer Präsident von /ch/open

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER