Kunden melden allergische Reaktionen auf Apple Watch

Kunden melden allergische Reaktionen auf Apple Watch

(Quelle: Apple)
7. Mai 2015 - Die intelligente Uhr von Apple, die Apple Watch, soll bei einigen Kunden allergische Reaktionen hervorgerufen haben. Betroffen scheinen vor allem die Träger der Sport-Ausführung.
Nachdem erst kürzlich Meldungen die Runde machten, wonach die Apple Watch bei stark tätowierten Armen nicht in der Lage sei, den Puls des Trägers zu messen (Swiss IT Magazine berichtete), scheint sich Apple nun mit einem neuen Problem herumschlagen zu müssen. Wie "Winfuture" schreibt, sollen sich Meldungen von Kunden häufen, welche eine Allergie gegen die Apple Watch haben. Demnach sollen verschiedene Websites Fotos von Trägern zeigen, welche an der Stelle, an der die Apple Watch getragen wurde, Rötungen aufweisen. Die allergischen Reaktionen scheinen dabei vor allem durch das Kunststoff-Armband der Sport-Ausführung hervorgerufen zu werden.

Apple meldete sich dem Bericht zufolge im Support-Forum bereits zu der Angelegenheit zu Wort und erklärte, man habe die Materialien der Uhr mehreren Tests unterzogen und sich zudem mit Dermatologen beraten, um die Verträglichkeit der Stoffe sicherzustellen. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass dennoch einige Anwender sensibel auf die Stoffe reagieren. Apple empfiehlt daher, zu prüfen, dass die intelligente Uhr nicht zu locker, aber auch nicht zu fest sitzt. Sollten die allergischen Reaktionen anhalten, wird zur Konsultation beim Arzt geraten. (af)

Kommentare

Donnerstag, 7. Mai 2015 Marco
Wie bei jeder Uhr können die verwendeten Materialien zu allergischen Reaktionen führen. Der einzige Unterschied zur Apple Watch ist, dass über alle anderen Uhren dieser Welt nicht gleich 200 Foren damit gefüllt werden, wenn zwei Leute ein Problem haben.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER