Orange ist im Roaming-Vergleich am günstigsten

Orange ist im Roaming-Vergleich am günstigsten

(Quelle: Comparis.ch)
13. April 2015 -  Dschungelkompass.ch und Comparis.ch haben die Roaming-Optionen der drei grossen Schweizer Telcos unter die Lupe genommen und festgestellt, dass Orange im Vergleich am günstigsten ist. Während sich Sunrise im ähnlichen Preissegment befindet, verlangt Swisscom von seinen Kunden deutlich mehr.
Nachdem Sunrise kürzlich mit neuen Roaming-Optionen an den Start gegangen ist und die Preise für seine Datenpakete gesenkt hat (Swiss IT Magazine berichtete), melden sich nun Comparis.ch und Dschungelkompass.ch mit einem Vergleich der Roaming-Angebote der drei grossen Telekom-Anbieter zu Wort. Dabei hält Ralf Beyeler, Telecom-Experte bei Comparis.ch, fest, dass Swisscoms Natel-Infinity-Plus-Abos gegenüber den neuen Travel-Days-Paketen von Sunrise den Vorteil haben, dass die Pakete vor dem Auslandsaufenthalt nicht speziell gelöst werden müssen und dementsprechend nicht vergessen gehen können.

Als Vergleichsbasis hat Comparis.ch einen Nutzer herangezogen, welcher monatlich zwei Stunden im Schweizer Netz telefoniert, 60 SMS verschickt und 500 MB Datenvolumen beansprucht. Dieser Nutzer verbringt jeweils drei Wochen im Jahr im Urlaub und telefoniert in dieser Zeit während 30 Minuten in die Schweiz und nimmt einen 30-minütigen Anruf entgegen. Ausserdem verschickt er 15 SMS und verbraucht ein Datenvolumen von 125 MB. Dabei kam heraus, dass die Nutzer mit dem Orange-Angebot "Das Abo", kombiniert mit "Go" am günstigsten Fahren. Sie bezahlen bei Inlandskosten von 468 und Auslandskosten von 110.75 Franken insgesamt 578.75 Franken. Bei Sunrise belaufen sich die Inlandskosten mit einem Sunrise "Freedom Start"-Abo auf 569.10 und die Auslandsgebühren mit den "Travel Days" auf 108 Franken. Damit resultiert ein Gesamtbetrag von 677.10 Franken. Deutlich am teuersten ist Swisscom mit einer Gebühr von 900 Franken.
Orange ist im Roaming-Vergleich am günstigsten
(Quelle: Dschungelkompass.ch)
Dschungelkompass.ch geht für seine Berechnungen derweil von vier Wochen Auslandsaufenthalt aus. Der Nutzer telefoniert vier Stunden im Schweizer Netz und 10 Minuten ins deutsche Netz, verschickt 50 SMS in der Schweiz und 10 ins Ausland und benötigt 800 MB pro Monat. Die Erhebung (beinhaltet den Kauf eines iPhone 6 mit 64 GB) zeigt, dass Swisscom mit der Option Infinity Plus XS mit 1074 Franken am günstigsten abschneidet. Jedoch ist die Datenübertragungs-Geschwindigkeit auf gerademal 0,2 Mbit/s beschränkt. Nimmt man das Paket mit der höchsten Durchsatzrate von 150 Mbit/s so belaufen sich die Kosten bereits auf satte 2273 Franken. Sunrise kann zwar bei seinen Abos lediglich 100 Mbit/s liefern, verlangt dafür für die Kombination Freedom Classic plus Travel Days 30 auch nur 1295 Franken. Am besten schneidet Orange mit der Kombination von Me Unlimited Swiss plus Surf 1 plus Go Europe plus zwei mal Go Europe Data 200 MB ab. Diese Option kostet bei einer Durchsatzrate von 150 Mbit/s lediglich 1213 Franken. (af)
Weitere Artikel zum Thema
 • So telefoniert man mobil am günstigsten ins Ausland
 • "Swisscom bringt Konkurrenz unter Zugzwang"
 • Orange dank neuen Abos günstiger als Swisscom und Sunrise
 • Kombi-Angebote sind bei Sunrise am günstigsten
 • Surfangebote fürs Tablet im Vergleich

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER