Umstellung der Mobilfunkfrequenzen ohne grosse Störungen abgeschlossen

Umstellung der Mobilfunkfrequenzen ohne grosse Störungen abgeschlossen

19. August 2014 - Die zwischen dem 21. Juli und 16. August durchgeführte Umstellung der Frequenzen in den Mobilfunknetzen von Orange, Sunrise und Swisscom hat laut dem Bakom zu keinen wesentlichen Problemen geführt.
Orange, Sunrise und Swisscom haben die im Juli angekündigte Umstellung ihrer Mobilfunkfrequenzen pünktlich per 16. August abgeschlossen. Wie das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) mitteilt, verlief die Angelegenheit wie geplant und ohne Zwischenfälle. Lediglich nachts während des Neustartens bestimmter Netzkomponenten sei es lokal zu kurzzeitigen Versorgungsausfällen gekommen. Umgestellt wurden die Frequenzen in den Bändern 900 MHz und 1800 MHz, 2016 soll dann auch noch das 2100-MHz-Band folgen.

Die Umstellungen sollen es den drei Telekomunternehmen ermöglichen, die stark wachsende Nachfrage nach mobilen Breitbanddiensten zu befriedigen und den Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz qualitativ hochstehende Mobilfunkdienste anzubieten, erklärt das Bakom. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER