Angriffe auf Mobilgeräte nehmen zu

Angriffe auf Mobilgeräte nehmen zu

22. August 2013 - Laut dem aktuellen Threats Report von Mcafee hat die Android-Malware im zweiten Quartal 2013 massiv zugenommen. Ebenfalls beliebt sind Angriffe im Mobile-Umfeld.
(Quelle: Mcafee)
Auf Android basierende Malware hat um 35 Prozent zugenommen, wie aus dem Mcafee Threats Report für das zweite Quartal 2013 hervorgeht. Begünstigt wurde diese Entwicklung durch die Verbreitung von SMS-stehlender Banking Malware sowie durch betrügerische Dating- und Entertainment-Apps. Aber auch Apps mit dem Ziel, Daten zu stehlen (Weaponized Legitimate Apps), sowie als nützliche Anwendungen getarnte, bösartige Apps haben zur Zunahme beigetragen.

Des weiteren hat Mcafee im zweiten Quartal 2013 doppelt so viel neue Ransomware gezählt wie im ersten Quartal 2013. Und die Zahl der verdächtigen URLs hat sich um 16 Prozent erhöht, während die Zahl digital signierter Malware um 50 Prozent gestiegen ist. Nebst beträchtlichen Vorfällen in den Bereichen Cyber-Attacken und Spionage hat Mcafee zudem auch ein Set an einheitlichen Strategien von Cyber-Kriminellen im Mobile-Umfeld entdeckt. Das Ziel der Angreifer ist es dabei, an Geld und vertrauliche Informationen der Betroffenen zu gelangen. Dabei identifiziert Mcafee vier massgebliche mobile Malware-Varianten, die Anwendername, Passwort sowie die SMS-Nachricht mit persönlichen Angaben zu den Login-Daten abfangen. Das Spam-Volumen stieg im zweiten Quartal 2013 derweil auf über 5,5 Billionen Spam-Botschaften an, was rund 70 Prozent des globalen E-Mail-Verkehrs entspreche.

Den kompletten Mcafee Threats Report für das zweite Quartal 2013 gibt es hier. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER