Adobe veröffentlicht Photoshop Touch für iPhone und Android-Smartphones

Adobe veröffentlicht Photoshop Touch für iPhone und Android-Smartphones

27. Februar 2013 -  Adobe bringt seine beliebte Bildbearbeitungslösung Photoshop auf Smartphones. Die App gibt es ab sofort für alle iOS- und Android-Geräte.
Adobe veröffentlicht Photoshop Touch für iPhone und Android-Smartphones
(Quelle: Adobe)
Da Smartphones immer grösser und leistungsfähiger werden war es nur eine Frage der Zeit, bis Adobes Photoshop für Tablets, Photoshop Touch, auch für diese Geräteklasse erhältlich ist. Nun kann die Bildbearbeitungssoftware in Apples App Store und im Play Store von Google für 5 Franken auch in einer Smartphone-Version heruntergeladen werden. Ob und wann auch Apps für andere Systeme kommen lässt Adobe offen.

Photoshop Touch for Phone bringt laut Adobe fast alle bereits von der Tablet-App her bekannten Features, wurde aber natürlich an die kleineren Screens angepasst (siehe Bildergalerie und untenstehendes Video). Wer zusätzlich die Creative Cloud nutzt, der kann nun, wie das Unternehmen im Photoshop Blog erklärt, Projekte auf seinem iPhone oder Android-Smartphone beginnen, auf dem Tablet daran weiter arbeiten und Zuhause am PC abschliessen. Photoshop Touch soll die Projekte automatisch synchronisieren, mit allen Layern und in voller Auflösung. (mv)


Weitere Artikel zum Thema
 • Adobe bringt neue Elements-Versionen von Photoshop und Premiere
 • Photoshop für iPad wird schärfer
 • Adobe gibt Startschuss für Creative Suite 6

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER