VIA bringt den Atom-Konkurrenten "Nano"

VIA bringt den Atom-Konkurrenten "Nano"

29. Mai 2008 -  "Isaiah" wurde auf "Nano" umgetauft und kommt mit Speeds von 1,0 bis 1,8 GHz.
(Quelle: SITM)
Der Chip-Hersteller VIA hat heute, nachdem er diese Woche bereits die Lancierung des OpenBook bekannt gegeben hat, seine neue Prozessor-Generation "Nano" vorgestellt. Der Nano, der bisher unter dem Codenamen "Isaiah" bekannt war, soll ein direkter Konkurrent für Intels Atom sein. Er ist also fürs Billig-Segment ausgelegt. Zum Start kommt der auf der x86-Architektur-basierende Chip gleich in fünf Versionen mit Speeds von 1,0 bis 1,8 GHz. Damit soll er laut eigenen Angaben bis doppelt oder viermal so schnell sein wie der Vorgänger C7.



Der maximale Stromverbrauch liegt je nach Modell zwischen 5 und 25 Watt. Der Nano ist also etwas verschwenderischer als der Atom. Welcher Chip wie viel Strom verbraucht, verrät wie bei Intel auch hier die Namensgebung: Trägt ein Nano ein "L" im Namen (z.B. L2100) bedeutet das "Low Voltage", ein "U" steht für "Ultra Low Voltage" (z.B. U2300). Erhältlich sind die VIA Nano Pozessoren für OEMs ab sofort. Erste Systeme damit werden laut VIA im dritten Quartal 2008 erwartet. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER