SAP virtualisiert 500 Server mit Xen

SAP virtualisiert 500 Server mit Xen

10. März 2009 -  SAP will seine Server konsolidieren und Geld sparen: Bis Ende 2009 will der Walldorfer Softwarekonzern alle Server weltweit mit Citrix Xenserver virtualisieren. Zuerst sind bis im Sommer 500 Server in Deutschland an der Reihe.

Der weltgrösste ERP-Hersteller SAP hat sich in den letzten Monaten nach einer Lösung für die Konsolidierung seiner Server-Infrastruktur umgesehen. Das heisst in anderen Worten, man hat nach einer modernen Virtualisierungslösung gesucht. Nach intensiven Tests ist die Wahl nun getroffen: Wie man heute bekannt gibt, will SAP in mehreren Schritt bis Mitte 2009 total 500 Server in Deutschland mit Citrix Xenserver virtualisieren. Durch die Virtualisierung erhofft sich SAP Einsparungen von bis zu 35 Prozent bei den Terminal-Server-Kosten. Nach Abschluss des Projektes im Heimatland plant SAP dann bis Ende des Jahres auch die Büros beziehungsweise Server in Asien und den USA mit Xenserver zu virtualisieren.

Bereits im Einsatz bei SAP steht Citrix Xenapp. Damit werden aktuell 40 Applikationen, unter ihnen Microsoft Office und die SAP Business Suite, für rund 50'000 Mitarbeiter und externe Partner bereitgestellt.

Jetzt kaufen im Microsoft Store
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER