Intel ändert Strategie der Chip-Fertigung

Intel ändert Strategie der Chip-Fertigung

2. März 2009 -  Bislang setzte Intel auf die eigene Fertigung seiner Chips. Nun ändert das Unternehmen seine Strategie und arbeitet künftig mit TSMC zusammen.

Intel betonte in den vergangenen Jahren stets den Vorteil einer eigenen Chip-Fertigung. Doch damit ist nun Schluss: Künftig arbeitete das Unternehmen bei der Chip-Herstellung mit TSMC zusammen, wie das "Wall Street Journal" berichtet. TSMC werde in Zukunft unter anderem Intels Atom produzieren. In einer Pressekonferenz heute Nachmittag soll die Kooperation verkündet werden.


Was Intel zu dieser Kehrtwende bewogen hat, ist noch unklar. Allerdings könne TSMCs Know-how bei System-on-a-Chip (SoCs) ausschlaggebend gewesen sein. Intel will seine Atom-Chips nämlich in diese Richtung entwickeln und so auch im Smartphone-Segment durchstarten.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER