Microsoft-Patch führt zu Bluescreen

Microsoft-Patch führt zu Bluescreen

12. Februar 2010 -  Ein im Rahmen des letzten Patchday veröffentlichtes Update führt dazu, dass sich einige Windows-XP-Systeme nicht mehr starten lassen.
Microsoft-Patch führt zu Bluescreen
(Quelle: Vogel.de)

Insgesamt 26 Sicherheitslücken hat Microsoft am vergangenen Patchday geflickt. Einer der Patches zum Schliessen einer Lücke in der Virtual DOS Machine führt nun aber dazu, dass sich einige XP-Systeme nicht mehr starten lassen. Microsoft hat bestätigt, dass der Patch Probleme bereitet und hat ihn von der automatischen Windows-Update-Funktion entfernt. Stattdessen empfehlen die Redmonder das Fix-it-Tool zum provisorischen Schliessen der Lücke. Man untersuche das Problem derzeit. Noch unklar ist allerdings, ob der Patch fehlerhaft ist oder ob Interoperabilitätsprobleme mit Software anderer Hersteller die Ursache sind.

(abr)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER