Trend Micro ermahnt SharePoint-User zu mehr Sicherheit

Trend Micro ermahnt SharePoint-User zu mehr Sicherheit

5. Februar 2009 -  Laut einer aktuellen Studie arbeitet fast die Hälfte aller Unternehmen, die SharePoint einsetzen, ohne spezielle Sicherheitslösungen für die Collaboration-Lösung.

Trend Micro hat in Zusammenarbeit mit Osterman Research eine Studie zur Sicherheit und Nutzung von Microsoft SharePoint in Unternehmen durchgeführt. Das Ergebnis: In vielen Unternehmen fehlen trotz der wachsenden Verbreitung von Collaboration-Lösungen, wie SharePoint, noch Sicherheitslösungen dafür. 40 Prozent der 269 befragten IT-Manager gaben an, dass sie ungeschützt damit arbeiten. Und auch die, die sich schützen, seien häufig zu wenig sicher, meint Trend Micro. In der Mehrzahl würden sie sich nämlich ausschliesslich auf Anti-Virus-Lösungen für File-Server beschränken, was nicht ausreiche. Immerhin: In Europa sind die Unternehmen laut der Studie mehr auf Sicherheit bedacht als in Nordamerika.

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass SharePoint häufig von externen Partnern und Lieferanten genutzt wird, wodurch Unternehmen die Kontrolle ihrer Sicherheit erschwert wird. Die vollständige Studie gibt's im Internet und zwar hier.

Jetzt kaufen im Microsoft Store
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER