Beamer für die Ewigkeit dank LED-Technologie

Beamer für die Ewigkeit dank LED-Technologie

28. September 2010 - LED-Projektoren bieten einen entscheidenden Vorteil: Ihre Lichtquelle ist für die Ewigkeit gemacht. Ein Vergleichstest soll zeigen, ob die Geräte auch sonst überzeugen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/10
Optoma Pico PK102 Pro (Quelle: Vogel.de)

Die LED-Technologie ist auf dem Vormarsch, auch im Projektoren-Bereich. Gerade bei den Lichtschleudern bieten LEDs entscheidende Vorteile. So besitzen sie im Vergleich zu herkömmlichen Lampen eine deutlich bessere Energieeffizienz. Als Folge dessen sinkt der Stromverbrauch, der Kühlbedarf sinkt und erlaubt eine kleinere Bauweise der Geräte. Und als Hauptvorteil halten LEDs in der Regel gut und gerne 20’000 Stunden, während herkömmliche Lampen nach 2000 bis 4000 Stunden für teures Geld ersetzt werden müssen. Nebst diesen Vorteilen findet sich aber auch ein wesentlicher Nachteil: Die Lichtleistung von LEDs kann (noch) nicht mit der einer konventionellen Lampe mithalten.


Optoma Pico PK102 Pro
3M MPro150
Casio XJ-A230
Samsung SP-F10M


Härtetest

Swiss IT Magazine wollte wissen, was aktuelle Beamer im Praxiseinsatz leisten, und hat insgesamt vier in der Schweiz erhältliche Geräte getestet. Bei zweien handelt es sich um sogenannte Mini-Beamer, welche die Vorteile (und leider auch den erwähnten Haupt-Nachteil) der LED-Technologie voll ausspielen. Der Optoma Pico PK102 Pro und der 3M MPro150 passen in die Hosentasche, können ohne Strom mit Akku betrieben werden und müssen kaum beziehungsweise gar nicht (Optoma) gekühlt werden. Aber – so viel gleich vorneweg – sie sind nicht gerade lichtstark.

Daneben wurde ein Casio-Modell getestet, welches auf eine Mischung aus LED- und Laser-Technologie setzt, aber (fast) dieselben Vorteile bietet wie ein reiner LED-Beamer. Das Gerät ist äusserst kompakt und soll seinen Konkurrenten mit einer herkömmlichen Gasentladungslampe punkto Leuchtkraft in nichts nachstehen. Und schliesslich wurde der SP-F10M von Samsung unter die Lupe genommen, der voll auf die LED-Technologie setzt und dabei als der erste LED-Datenprojektor angepriesen wird, der mit einer Leuchtkraft von 1000 ANSI-Lumen aufwarten kann.

 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER