Testen mit Robotern

Testen mit Robotern

6. April 2014 - Bugbuster will mit seinem gleichnamigen Dienst Entwicklern das Testen von Web-Apps erleichtern und setzt hierfür auf Roboter, die das Verhalten von Menschen emulieren.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/04
Bevor die drei jedoch mit der Entwicklung des Dienstes begannen, setzten sie sich mit Leuten aus der Branche in Verbindung. «Uns war es wichtig, eine Lösung für reale Probleme zu schaffen. Aus diesem Grund haben wir vorgängig Leute dazu befragt, mit welchen Problemen sie sich beim Testing konfrontiert sehen und mit welchen Mitteln sie diese beheben», erklärt der Bugbuster-Chef. Basierend auf den erhobenen Daten bauten die Bugbuster-Väter anschliessend eine Demo-Version des Dienstes, zu der sie sich wiederum das Feedback der zuvor Befragten einholten.

Fokus auf die Cloud


Um danach mit einer überarbeiteten Version auf den Markt gehen zu können, waren sie auf Geld angewiesen. Die Suche nach geeigneten Investoren gestaltete sich jedoch schwierig. Crameri weiss auch weshalb: «Bei unserem Dienst handelt es sich um ein sehr spezifisches B2B-Produkt, das entsprechend auch nur einen sehr spezifischen Markt adressiert. In der Schweiz sind nur wenige bereit, in diese Art von IT-Produkt zu investieren.» Viele Bekannte rieten den Bugbuster-Gründern aus diesem Grund, es im Silicon Valley zu versuchen. Diese wollten als Schweizer aber auch in Zukunft in der Schweiz bleiben. «Die Schweiz bietet mindestens ein so gutes Entwicklungsumfeld wie das Silicon Valley», ist Crameri überzeugt. Die drei statteten daher kontinuierlich potentiellen Geldgebern Besuche ab, um ihr Business-Modell persönlich vorzustellen. Und ihre Hartnäckigkeit zahlte sich aus, gelang es dem Start-up doch schliesslich, Investoren von ihrer Idee zu überzeugen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER