Ab wann sich Flatrates lohnen

Ab wann sich Flatrates lohnen

• Swisscom: Bis 54 Anrufe und 100 SMS im Monat ist das Abo "Liberty Medio" von Swisscom günstiger als die Flatrate "Infinity S".
• Sunrise: Insgesamt 67 Minuten im Monat kann man telefonieren, dass sich das Abo "Now Start" (mit Zusatzpaket von 250 MB) gegenüber der Pauschale "Sunrise 24" auszahlt. SMS sind in beiden Varianten unlimitiert enthalten.
• Orange: Mehr als 242 Minuten muss man mit dem Paket "Me 240" von Orange telefonieren, bis sich ein Wechsel zu "Me Unlimitiert" finanziell empfiehlt. Wer über 124 SMS schreibt, fährt mit dem Paket "Unlimitierte SMS" günstiger. Für die Daten gibt es keine Flatrates. Die in diesem Beispiel angenommenen 500 MB sind im Paket mit 1 GB mehr als abgedeckt.

"Die verlockenden All-Inclusive-Angebote lohnen sich bei weitem nicht für alle Smartphone-Besitzer", lautet deshalb die Analyse von Comparis-Telco-Experte Ralf Beyeler. Und die Tatsache, dass Orange bei der Berechnung die teuerste Flatrate habe, widerspiegle die Strategie des Anbieters. Comparis schreibt: "Bei Orange können die Kunden Pakete wählen, die den Kosten ihrer persönlichen Nutzung am nächsten kommen. Wer viel telefoniert, wählt ein entsprechendes Telefonie-Paket; wer dagegen Wert auf Internet legt, erhält grosse Datenpakete. Orange-Kunden werden also nicht dazu gezwungen, auch für Dienste zu zahlen, die sie gar nicht benötigen. Bei Swisscom und Sunrise rechnen sich Flatrates bereits, wenn man nicht übermässig viel telefoniert." (mw)
Seite 2 von 2
 

Kommentare

Mittwoch, 22. Mai 2013 tom
@tom "SMS auch längst verdrängt": Dies mag bei den Teenies wie auch diversen Berufsjugendlichen zugtreffen, in der Businesswelt siehts meiner Erfahrung nach weniger danach aus... Was ansonsten die Nichtvergleichsbarkeit betrifft, geb ich Ihnen allerdings recht.

Mittwoch, 22. Mai 2013 Marco B.
Das ist ein blödsinniger Vergleich, da die meisten kaum noch telefonieren, dafür aber Whats App, Facebook & Co. mit dem Smartphone nutzen. Die SMS wurde durch solche Dienste auch längst verdrängt. Der Vergleich ist also ziemlich sinnfrei und auch die pauschale Behauptung Sunrise wäre am günstigsten kann schlichtweg nicht getroffen werden. Dort wird beim Sunrise24 zum beispiel nicht die unlimitiert Internet Flatrate beachtet. Die Abos und Prepaid Angebote unterscheiden sich alle eklatant und haben unterschiedliche Optionen die gebucht werden können. Ich frage mich zum Beispiel bei Aldi, weshalb ich bei deren Prepaid Angebot Fr. 9.90 bezahle für eine 500MB Daten Option (macht bei 2GB 39.60) aber beim Surf2Go Stick 0.09 Fr. pro MB bezahle, was dann bei 2GB satte Fr. 180.- macht!!! Es kann einfach nicht mehr verglichen werden und es können keine pauschalen Aussagen getroffen werden. Man muss immer die letzten drei bis sechs Monate analysieren und dann schauen was günstiger gewesen wäre bei der Nutzung. Und zwar bei jedem einzelnen Kunden.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER