Schluss mit dem Kabelwirrwarr

Schluss mit dem Kabelwirrwarr

Artikel erschienen in IT Magazine 2011/05

Wachsendes Onlinegeschäft

Als Kundschaft habe man laut Aeschlimann vor allem die grosse Pendlerschar im Visier. Und um diese anzusprechen, sucht das Unternehmen derzeit intensiv Kontakt zu den Medien, denn bezahlte Werbung kommt für Rolling Up aus Budget-Gründen nicht in Frage. Mit der Teilnahme an grossen Schweizer Messen wie der MUBA oder AMA ermöglicht ihnen Young Enterprise zudem weitere Publizität – mit entsprechender Resonanz. Aeschlimann äussert sich zufrieden: «Wir erhalten jeweils viel Zuspruch und Unterstützung für den gezeigten Unternehmergeist».
Vermarktet werden die Produkte primär über den Onlineshop. Zwar bewegen sich die Absatzmengen von 200 bis 300 Stück pro Monat in noch etwas bescheidenem Rahmen, doch dank den Medienauftritten könne man eine zusehends steigende Nachfrage verzeichnen. «Nicht zuletzt ergeben sich aus dem wachsenden Onlinegeschäft interessante Anfragen und Empfehlungen für neue Partnerschaften», so Schär.

Im Verkauf von Werbefläche sehen die drei Unternehmerinnen auch das grosse Potential für die kommenden Monate. Gemäss Schneeberger sei Rolling Up diesbezüglich bereits mit drei grösseren Firmen in Verhandlung; um auch für weitere Werbepartner und Kunden attraktiv zu werden, erweitere man demnächst die Farbpalette.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER