Manager geben MIS gute Noten

Manager geben MIS gute Noten

Artikel erschienen in IT Magazine 2004/09

ERP bringt MIS in KMU

Die Studie selber gibt über die Art der MIS, die von den Unternehmen eingesetzt werden, keine Auskunft. Gerrit Tamm, Leiter des Kompetenzzentrums «Integriertes Informationsmanagement» der Universität St. Gallen und des Berliner Forschungszentrum Internetökonomie, bestätigt aber im wesentlichen die Erfahrungen des KPMG-Mannes Kunz. Während grössere Unternehmen Systeme ihrer ERP-Anbieter oder zusätzlich darin integrierte Business-Intelligence-Tools verwenden, herrschen bei KMUs zur Zeit noch Excel-Lösungen vor, so Tamm. Er erwartet aber, dass durch den derzeitigen Vorstoss von SAP und anderen High-end-ERP-Spezialisten in den KMU-Bereich innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre auch der Mittelstand vermehrt professionelle Systeme verwenden wird. Dass der MIS-Einsatz vor allem Frage der Unternehmensgrösse ist, zeigt auch eine feinere Aufschlüsselung der Untersuchungsergebnisse. So setzen bei den teilnehmenden Firmen mit einem Jahresumsatz bis zu einer Milliarde Franken rund 80 Prozent ein MIS ein. Liegt der Umsatz über einer Milliarde, sind es über 97 Prozent. Betrachtet man die einzelnen Branchen, scheren einzig die Energieversorger- und -Verteiler aus: Von ihnen haben nur 59 Prozent ein computergestütztes Informationssystem im Einsatz. Dies lässt sich allenfalls durch die halbstaatliche Herkunft dieser Firmen erklären. Als lokale Quasi-Monopolisten hatten sie sich bisher wenig um die Ertragsseite kümmern müssen. Mit der Liberalisierung des Strommarkts dürfte sich dies aber schon bald ändern.


Grosse Zufriedenheit

Fast noch überraschender als die starke Verbreitung der MIS ist die in der Studie festgestellte Zufriedenheit der Anwender mit den Systemen. Geht es um den Nutzen für den Geschäftsalltag und seine Planung wird ihre Wirksamkeit je nach spezifischer Frage von zwischen 86 und 93 Prozent der Antwortenden als hoch bis sehr hoch eingeschätzt (siehe Abbildung). Dieser hohe Zufriedenheitsgrad dürfte mit den Fortschritten der Standard-ERP-Systeme in diesem Bereich zusammen. Heute können die Daten aus deren mehrdimensionalen Datenbanken in verschiedenster Form und unmittelbar aufbereitet werden - im Gegensatz zu den langsamen, unflexiblen und aufwendigen früheren Verfahren.



Anwenderbeurteilung der Wirksamkeit von MIS


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER