Microsoft schafft Office 365 Connectors in Teams ab
Quelle: Depositphotos

Microsoft schafft Office 365 Connectors in Teams ab

Microsoft hat die Abschaffung von Office 365 Connectors in Teams bekanntgegeben. Diese gilt bereits ab August. Die vorgeschlagene Alternative stösst nicht überall auf Begeisterung.
10. Juli 2024

     

Microsoft hat verkündet, dass Office 365 Connectors in Teams abgeschafft werden. Dies mit nur wenigen Monaten Vorlaufzeit: Ab dem 15. August 2024 wird Microsoft zunächst die Erstellung von Connectors in allen Clouds blockieren. Ab dem 1. Oktober 2024 werden dann sämtliche Connectors in allen Clouds nicht mehr funktionieren.

Office 365 Connectors in Microsoft Teams liefern Inhalte und Dienstaktualisierungen direkt von Drittanbieterdiensten in Teams Channels. So können etwa Updates von Diensten wie Azure DevOps Services, Trello, Wunderlist oder Github und anderen direkt in Teams Channels weitergeleitet werden.
Als Alternative empfiehlt Microsoft Power Automate Workflows, welches einen umfangreicheren Katalog an Office Connectors biete. Ausserdem wolle man damit sicherstellen, dass die Integrationen auf einer Architektur aufbauen, die mit den Geschäftsanforderung skalieren können, so die Redmonder im Devblog weiter.

Viele Nutzer sind verärgert, wie den zahlreichen Kommentaren zu entnehmen ist. Einerseits sorgt die kurze Benachrichtigungsfrist für Ärger. Ein User schreibt: "Lernt Microsoft nicht aus unzureichenden Umstellungsfristen? Sie haben den Benutzern drei Monate Zeit gegeben, zwei davon während der Haupturlaubszeit, in der viele Mitarbeiter teilweise im Jahresurlaub sein werden (…)." Andererseits sind mehrere Nutzer nicht glücklich mit der vorgeschlagenen Alternative Power Automate Workflow. Ein User schreibt: "In meinem Fall schlug es ebenfalls fehl. Power Automate Workflow wird für das Senden von Nachrichten in privaten Kanälen nicht unterstützt." (cma)


Weitere Artikel zum Thema

Team-Erstellung im neuen Teams-Client schlägt fehl

28. Juni 2024 - Anwendermeldungen zufolge ist im neuen Teams-Client ein Bug aufgetaucht, der das Anlegen von neuen Teams verunmöglicht. Eine Bestätigung seitens Microsofts steht noch aus.

Teams-Bundles: EU zwingt Microsoft wohl zum Nachbessern

26. Juni 2024 - Mit dem Unbundling von Teams und Microsoft 365 wollte Microsoft den Vorwurf des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung entschärfen. Die Europäische Kommission scheint aber noch nicht zufrieden zu sein.

Office 365 dank Connectors mit Apps von Drittanbietern verbinden

30. März 2016 - Mit Connectors können neu Apps von Drittanbietern mit Office 365 verknüpft werden. So werden Nutzer direkt in Office 365 mit Nachrichten von anderen Apps und Services versorgt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER