OpenAI bringt kostenlosen KI-Sprachassistenten für alle
Quelle: OpenAI/Screenshot SITM

OpenAI bringt kostenlosen KI-Sprachassistenten für alle

OpenAI sagt Apple und Google den Kampf an: Mit dem Sprachmodell GPT-4o bringt das Unternehmen eine Gratis-Version für alle.
14. Mai 2024

     

OpenAI hat eine neue Version seines Sprachmodells GPT-4 vorgestellt. GPT-4o ist für alle Nutzer verfügbar und zwar kostenlos. Das o im Namen steht für das lateinische Wort omni (alle). GPT-4o akzeptiert als Eingabe beliebige Kombinationen von Text, Audio und Bild. "GPT-4o ist im Vergleich zu bestehenden Modellen vor allem beim Verstehen von Bild und Ton besser", schreibt Open AI im Blog.

Pikant: OpenAI verkündete seinen neuen KI-Assistenten genau einen Tag vor Googles Entwicklerkonferenz Google I/O 2024, für die der Tech-Konzern Neuerungen zu seiner Künstlichen Intelligenz (KI) angekündigt hat.


Den Videos im Blog zufolge klingt der KI-Assistent sehr natürlich, beinahe wie ein Mensch. Wer mit Siri, Alexa und Google Assistant unzufrieden ist, den dürfte dieser Gratis-KI-Sprachassistent interessieren. "Ein wichtiger Teil unserer Mission ist es, fortschrittliche KI-Werkzeuge kostenlos für jedermann zur Verfügung zu stellen. Wir sind ein Unternehmen und werden viele Dinge finden, für die wir Geld verlangen können", schreibt Sam Altmann, OpenAI-CEO zudem in seinem Blog.

Die Text- und Bildfunktionen werden ab sofort in ChatGPT eingeführt, weitere Funktionen sollen schrittweise folgen. Entwickler können jetzt auch auf GPT-4o in der API als Text- und Bildmodell zugreifen. In den kommenden Wochen soll eine neue Version des Sprachmodus mit GPT-4o in der Alpha-Version von ChatGPT Plus eingeführt werden. (cma)



Weitere Artikel zum Thema

OpenAI soll an Suchfunktion für ChatGPT arbeiten

10. Mai 2024 - Berichten zufolge arbeitet OpenAI an einer Suchfunktion für ChatGPT. Damit würde der Chatbot zu einer Alternative zu Google, die das Web nach Antworten auf spezifische Fragen durchsucht.

OpenAI-Manager über KI: "Wir kratzen gerade erst an der Oberfläche"

9. Mai 2024 - Schon jetzt beeindrucken die Fähigkeiten von GPT und Co. OpenAI-COO Brad Lightcap stellt jedoch weit grössere Entwicklungssprünge in Aussicht: "In zwölf Monaten werden heutige Systeme lächerlich schlecht erscheinen."

Microsoft arbeitet an eigenem grossen KI-Sprachmodell

7. Mai 2024 - Microsoft entwickelt laut einem Bericht ein eigenes grosses KI-Sprachmodell. Mit diesem könnten sich die Redmonder stärker von OpenAI lösen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER