Migros sucht Käufer für Melectronics
Quelle: Melectronics

Migros sucht Käufer für Melectronics

Die Migros-Gruppe will aufs Kerngeschäft fokussieren und aus diesem Grund mehrere Tochterfirmen loswerden. Ein Käufer wird unter anderem auch für Melectronics gesucht. Im Gegenzug soll investiert werden, unter anderem in die Logistik von Digitec Galaxus.
2. Februar 2024

     

Die Migros-Gruppe will eine Reihe seiner Tochterfirmen loswerden. Wie der Detailhandelsriese in einer Mitteilung erklärt, soll der Fokus aufs Kerngeschäft verstärkt werden, während man sich von Unternehmen trenne, die nicht mehr zur Gruppenstrategie passen.

Zu den Bereichen, die abgestossen werden sollen, gehört auch Melectronics. Dies, nachdem bereits vor Jahresfrist entschieden wurde, bei Melectronics verstärkt auf Haushaltselektronik sowie ein Shop-in-Shop-Konzept zu setzen und Filialen zu schliessen ("Swiss IT Magazine" berichtete). In einer Medienmitteilung heisst es nun zum angestrebten und anstehenden Verkauf: "Mit dem weiter stark wachsenden Online-Handel sind die Umsätze der stationären Geschäfte im Non-Food-Bereich zunehmend unter Druck geraten. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung zusätzlich stark beschleunigt. Der Verwaltungsrat der Migros Fachmarkt AG hat nach eingehender Analyse entschieden, für die Fachmärkte SportX und Melectronics Verkaufsprozesse zu starten, um besser geeignete Eigentümerschaften ausserhalb der Migros-Gruppe zu suchen." Die Fachmärkte Bike World, Do it + Garden, Micasa und Obi würden derweil einer "eingehenden Überprüfung" unterzogen. Ein Verkaufsprozess gestartet wird darüber hinaus auch für die beiden Tochterfirmen Hotelplan Group (Reisegeschäft) und Mibelle Group (Beauty-Produkte).


Die Restrukturierung hat auch einen Stellenabbau zur Folge. Diesem sollen bis zu 1500 Stellen zum Opfer fallen.

Die Migros-Gruppe hatte 2021 die Strategie verabschiedet, in Zukunft konsequent auf die Geschäftsfelder Detailhandel (Lebensmittel und Non Food), Finanzdienstleistungen (Migros Bank) und Gesundheit (Medbase-Gruppe) zu setzen. So möchte das Unternehmen die Position als Nummer 1 im Schweizer Detailhandel festigen. Geplant ist nun, in den kommenden fünf Jahren "rund acht Milliarden Franken in den Werkplatz Schweiz und darüber hinaus in günstigere Preise für die Kundinnen und Kunden zu investieren." Im Zentrum stünden dabei nebst Investitionen in die Migros-Supermärkte die Einführung eines neuen Ladenkonzepts für Denner, eine effektivere und erweiterte Logistik von Denner und Digitec Galaxus, der Ausbau des Online-Geschäfts sowie kundenfokussierte, profitable Produktionsbetriebe in der eigenen Migros-Industrie. (mw)




Kommentare
McKinsey zerlegt die Migros jetzt noch komplett...
Freitag, 2. Februar 2024, Beat

Aus meiner Sicht hat Migros schon vor langer Zeit den Zug total verpasst und sich auf ihren Erfolg ausgeruht...
Freitag, 2. Februar 2024, Anonym



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER