Infomaniak erweitert seinen Mail-Service um generative KI
Quelle: Infomaniak

Infomaniak erweitert seinen Mail-Service um generative KI

Infomaniak implementiert eine generative KI in seinen Mailservice. Nutzer können selbst entscheiden, welche KI sie nutzen möchten.
2. November 2023

     

Der Schweizer Cloud-Anbieter Infomaniak ergänzt den Ksuite-Mail-Service um eine Künstliche Intelligenz. Diese ist in der Lage, neue Nachrichten zu verfassen, kontextbezogene Antworten zu formulieren, Übersetzungsdienste zu leisten, die Rechtschreibung zu korrigieren sowie Umformulierungen vorzunehmen. Der digitale Assistent kann über das Zauberstab-Icon aufgerufen werden. Die KI dahinter kann von den Usern selber bestimmt werden: Einerseits steht Falcom LLM, ein Open-Source-Modell, welches die Daten ausschliesslich in der Schweiz verarbeitet, andererseits ChatGPT zur Verfügung.

Damit keine Verwechslungsgefahr zwischen eigenen Texten und KI-generierten Inhalten besteht, öffnet sich der Schreibassistent stets in einem neuen, kleinen Fenster. Nutzer können dann selbst entscheiden, ob sie den von der KI erstellten Text komplett oder nur zum Teil übernehmen wollen. Es ist auch möglich, den erstellten Text als Entwurf zu nutzen und ihn selber zu verfeinern.


Der Schreibassistent von Infomaniak wird ab sofort schrittweise für Nutzer eingeführt, welche die Ksuite abonniert haben. Für einzelne Nutzer ist diese kostenlos, mehrere Nutzer oder mehrere E-Mail-Adressen setzen ein kostenpflichtiges Abo voraus. Infomaniak plant, bis Ende des Jahres die KI-Funktionen allen rund zwei Millionen Kunden zur Verfügung zu stellen. (dok)



Weitere Artikel zum Thema

Infomaniak lanciert kostenlose, werbefreie Mail-Lösung auf Open-Source-Basis

12. September 2023 - Infomaniak hat eine werbefreie und kostenlose Mail-Lösung lanciert, die mit 20 GB Speicherplatz für Mails, 15 GB für Dateien sowie Datenhaltung Schweiz kommt und die sicher sein soll.

Infomaniak lanciert Instant Messenger mit KI

6. Juni 2023 - Das Angebot von Infomaniak umfasst neu auch einen Instant Messenger mit KI, wobei die Daten verschlüsselt übertragen und in der Schweiz gehostet werden.

Infomaniak baut seinen Support aus

23. März 2023 - Um dem Kundenbedürfnis nach schnellem Support Rechnung tragen zu können, baut Infomaniak seinen persönlichen Support aus. Angeboten wird er in drei Service-Leveln.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER