Meta will 14 Dollar für werbefreies Instagram
Quelle: Depositphotos

Meta will 14 Dollar für werbefreies Instagram

Wer Instagram und Facebook in Europa künftig ohne Werbung nutzen will, soll dafür bezahlen. Für Instagram plant Meta dabei einen monatlichen Tarif von 14 Dollar, in Kombination mit Facebook sollen 17 Dollar fällig werden.
3. Oktober 2023

     

Anfang September wurde bekannt, dass Meta darüber nachdenkt, in Europa bezahlte Abos für Facebook und Instagram ohne Werbung einzuführen, um den EU-Regeln bezüglich dem Sammeln von Daten entgegenzukommen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Wie das "Wall Street Journal" nun meldet, sollen sich die Gebühren für ein werbefreies Instagram auf 14 Dollar pro Monat belaufen und wer will, dass Meta zusätzlich auch nicht seine Aktivitäten auf Facebook für gezielte Werbung auswertet, soll dafür gar 17 Dollar monatlich auf den Tisch legen.


Mit diesen Massnahmen will Meta die Regeln der EU umgehen, durch welche Meta erst personalisierte Werbung anzeigen darf, wenn es die Zustimmung der User eingeholt hat. Denn personalisierte Anzeigen sind einer der Hauptumsatztreiber von Meta. Nun hofft das Unternehmen, die Tarifpläne in den nächsten Monaten für europäische Nutzer einführen zu können. Dabei hätten die User die Wahl, ob sie Instagram und Facebook weiterhin kostenlos, dafür aber mit personalisierter Werbung, oder gegen Bezahlung einer monatlichen Gebühr werbefrei nutzen wollen. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Meta ermöglicht mehrere Facebook-Profile

26. September 2023 - Facebook ermöglicht seinen Usern ab sofort die Erstellung von zusätzlichen Profilen. Damit soll man sich gezielter mit seiner präferierten Community austauschen können.

Meta verifiziert künftig Unternehmen

21. September 2023 - Meta bietet demnächst die kostenpflichtige Verifizierung, also den blauen Haken, für Unternehmen an. Nebst einer besseren Sichtbarkeit profitieren die Firmen auch von zusätzlichem Support.

Whatsapp-Chef: Auch künftig keine Werbung

18. September 2023 - Metas Whatsapp-Chef Will Cathcart widerspricht vehement einem Zeitungsartikel, wonach Whatsapp plane, in den Chats Werbung unterzubringen.

Kommentare
Darauf könnte man statt zu zahlen auch anders reageren: abmelden. Dies allerdings ist bereits geschehen bei mir. Die Feststellung, dass ständig Daten gesammelt und weiterverwendet werden, ohne dass ich einen Einfluss darauf habe, war Grund genug. Bereut habe ich es nie. Das Leben wurde weder persönlicher. Entfernte Kontakte kann man auch per E-Mail pflegen.
Mittwoch, 4. Oktober 2023, Schweizer



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER