Bundesrat will schweizweites Hochbreitbandnetz
Quelle: Depositphotos

Bundesrat will schweizweites Hochbreitbandnetz

In der Schweiz soll ein möglichst flächendeckendes Hochbreitbandnetz mit 1 Gbit/s entstehen. Den Ausbau unterstützen wird ein zeitlich befristetes staatliches Förderprogramm.
29. Juni 2023

     

Geht es nach dem Bund und seiner neuen Hochbreitbandstrategie, so wird die Schweiz in Zukunft möglichst flächendeckend mit 1 Gbit/s versorgt. Dies sei nötig, damit die Bevölkerung und Wirtschaft bestmöglich von der Digitalisierung profitieren könne, heisst es in einer Medienmitteilung des Bundesrates, der heute einen entsprechenden Bericht genehmigt hat.

Der Grossteil der notwendigen Investitionen für den Ausbau der Hochbreitbandinfrastruktur soll gemäss Bund von privater Seite kommen. Allerdings wird auch ein zeitlich befristetes staatliches Förderprogramm angekündigt, mit dem man den Ausbau in Randregionen und strukturschwachen Gebieten unterstützen will. Der Fokus soll hier auf dem Ausbau des Glasfasernetzes liegen, kann aber, wie es heisst, auch weitere Technologien wie etwa den Mobilfunk umfassen.


Weitere Details soll nun das UVEK, also das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation, ausarbeiten. Bis Ende Jahr soll es erste Vorschläge zum weiteren Vorgehen geben. Mit den 1 Gbit/s orientiert man sich übrigens an der Europäischen Kommission, die ebenfalls eine flächendeckende Versorgung mit dieser Geschwindigkeit anstrebt. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Salt liegt bezüglich Breitband-Kundenzufriedenheit vorne

21. Mai 2023 - Laut einer Umfrage von "Connect Living" hat Salt in der Schweiz die zufriedensten Breitbandkunden. Auch Swisscom schneidet in der Befragung gut ab, Sunrise dafür eher weniger.

Swisscom behält Konzession für Grundversorgung im Fernmeldebereich

16. Mai 2023 - Status-quo was die Grundversorgung im Fernmeldebereich betrifft: Mangels anderer Interessenten zeichnet Swisscom auch von 2024 bis Ende 2031 dafür verantwortlich.

Schweizer Internet-Grundversorgung per 2024 auf 80 Mbit/s

19. Dezember 2022 - Ab 2024 wird die Internet-Grundversorgung von 10/1 Mbit/s auf 80/8 Mbit/s angehoben. Die Kostengrenze wird auf 60 Franken festgelegt, wie der Bundesrat beschlossen hat.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER