Ransomware-Attacke: Breach beim Schweizer Vermögensverwalter Finaport
Quelle: Pixabay/TheDigitalArtist

Ransomware-Attacke: Breach beim Schweizer Vermögensverwalter Finaport

Beim Schweizer Vermögensverwalter Finaport kam es zu einer schwerwiegenden Cyber-Attacke. Vermutlich, weil kein Lösegeld bezahlt wurde, ist ein Teil der gestohlenen Daten nun gar im Dark Net aufgetaucht.
7. Februar 2023

     

Der Schweizer Vermögensverwalter Finaport wurde Opfer einer Ransomware-Attacke. Offenbar sind die dabei entwendeten Daten seit einigen Tagen auch im Dark Net zu finden, wie "Watson" berichtet. Finaport habe den Breach, so CEO Fabian Jenny, umgehend den Behörden gemeldet. Nach der sofortigen Abschaltung der Systeme konnten diese laut dem Unternehmen neu aufgesetzt und wieder in Betrieb genommen werden, die Backups seien nicht vom Angriff betroffen und intakt. Die Website von Finaport ist jedoch nach wie vor nicht erreichbar.


Bei den im Dark Net geleakten Daten handelt es sich offenbar um E-Mail-Postfächer von Finaport-Angestellten. Genauere Angaben zu den entwendeten Daten will Finaport jedoch nicht bekanntgeben, die Kundendatenbanken seien jedoch nicht betroffen, wie man beteuert. Die Daten wurden vermutlich veröffentlicht, nachdem sich das Unternehmen geweigert hatte, ein Lösegeld zu entrichten. Betroffen sind nach aktuellem Wissensstand nicht nur der Finaport-Hauptsitz in der Schweiz, sondern auch die Niederlassung in Singapur. Verantwortlich für den Angriff ist eine als Black Cat bekannte Hackergruppe, die mutmasslich aus Russland stammen soll. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Ransomware wird weniger profitabel

23. Januar 2023 - Immer mehr von Ransomware-Attacken betroffene Unternehmen zahlen das geforderte Lösegeld nicht. Dementsprechend erzielten Ransomware-Gangs 2022 deutlich weniger Profit als in den Rekordjahren 2021 und 2020.

Schweizer Unternehmen im Visier der Hackergruppe Lazarus

16. November 2022 - Gemäss den IT-Security-Experten von Kaspersky hat es die für Angriffe mittels Cyberspionage, Cybersabotage und Ransomware bekannte Gruppe Lazarus neu auch auf Firmen in Europa abgesehen – inklusive der Schweiz.

Cyber-Attacke auf Emil Frey

12. Januar 2022 - Der Autohändler Emil Frey leidet unter einem Cyber-Angriff bisher nicht bekannter Art. Es seinen einige Bereiche der operativen Tätigkeit betroffen, teilt die Unternehmensgruppe mit.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER