EU prüft Teams-Integration in Office

EU prüft Teams-Integration in Office

(Quelle: Microsoft)
27. November 2022 - Wie es scheint, werden die EU-Wettbewerbsbehörden die Integration von Teams in Office unter die Lupe nehmen. Hintergrund soll eine Beschwerde von Slack sein.
Teams von Microsoft ist heute die klare Nummer eins im Bereich Unified Communication, und hat diesen Status – die Lösung wurde erst 2017 eingeführt – relativ rasch erreicht. Mit ein Grund für den rasanten Aufstieg dürfte wohl die Integration von Teams im Microsofts Office-Paket respektive in Microsoft 365 sein. Und diese Integration kommt nun offenbar ins Visier der EU-Wettbewerbsbehörden, wie "Reuters" berichtet.

Wie zu lesen ist, soll eine Beschwerde von Slack – heute im Besitz von Salesforce – Ursache dafür sein, dass die Behörden die Sache unter die Lupe nehmen. Slack – vor dem Einstieg von Microsoft mit Teams führend im Bereich Chat und Video am Arbeitsplatz – soll im letzten Jahr bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die unfaire Integration von Teams in die Office-Produkte eingelegt haben. Dabei soll Slack verlangt haben, dass Teams von der Office-Suite separiert wird.

Wie Quellen von "Reuters" berichten, sammeln die Behörden nun Informationen zur Interoperabilität und zum Bundling von Teams und Office und würden so die Basis für eine Untersuchung schaffen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER