Brave-Browser blockiert Cookie-Warnhinweise

Brave-Browser blockiert Cookie-Warnhinweise

Brave-Browser blockiert Cookie-Warnhinweise

(Quelle: Noyb)
3. Oktober 2022 - Mit der nächsten Version 1.45 des Chromium-basierten Webbrowsers Brave lassen sich Cookie-Warnhinweise automatisch blockieren.
Spätestens seit dem Inkrafttreten der DSGVO finden sich auf (fast) allen europäischen Webseiten Cookie-Banner, welche die Besucherschaft über Sinn und Zweck von Cookies aufklären. Wer sich daran stört, dem sei ein Blick auf die kommende Version des Brave-Browsers empfohlen. Wie die Macher des Chromium-basierten Webbrowser ankündigen, wird der Browser die Anzeige solcher Cookie Banners ab der kommenden Version 1.45 blockieren.

Die ärgerlichen Cookie-Hinweise würden ein bequemes Browsen im Web verhindern und würden teilweise selbst die Besucher tracken, heisst es in der Begründung. Die neuen Versionen des Brave-Browsers würden die Hinweise daher verbergen und wenn immer möglich komplett blockieren. Die User werden beim Starten des Browsers einmalig gefragt, ob die Blockade erfolgen soll. Wird dem zugestimmt, wird ein Set von Regeln heruntergeladen, das für die Blockierung benötigt wird. Natürlich lässt sich der Blockierungsentscheid jederzeit in den Einstellungen anpassen.

Die Brave-Version 1.45 mit integrierter Cookie-Banner-Blockierung soll noch im Verlauf des Oktobers erscheinen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER