Epson programmiert Sollbruchstelle ein
Quelle: Epson

Epson programmiert Sollbruchstelle ein

Bestimmte Inkjet-Modelle von Epson verweigern nach einer bestimmten Anzahl von Ausdrucken den Dienst. Schuld daran ist ein in der Software des Printers hartcodiertes Limit.
11. August 2022

     

Bei bestimmten Druckermodellen geht Epson mit den Kunden ziemlich unzimperlich um: Nachdem das Gerät eine bestimmte Anzahl von Ausdrucken geliefert hat, stellt es seinen Dienst für immer ein – auch wenn es eigentlich noch voll funktionsfähig wäre. Statt weiter zu drucken, gibt der Printer eine Fehlermeldung aus: "Ein Teil in Ihrem Drucker hat das Ende seiner Lebensdauer erreicht." Dies ist für den Hersteller offenbar genug Anlass, dem Kunden jeden weiteren Ausdruck zu verweigern. Betroffen sind laut einem Bericht von "Fighttorepair" die in asiatischen Märkten erhältlichen Modelle L360, L130, L220, L310 und L365.

Das Druck-Limit ist demnach in der Software des Printers hartcodiert und hat keinerlei Bezug zu einem tatsächlichen Verschleiss. Es handelt sich also ziemlich klar um einen Fall geplanter Obsoleszenz, definiert per Software. Angeblich kann nicht mehr gedruckt werden, weil ein Tintenschwamm, der überschüssige Tinte aufnehmen soll, vollgesaugt ist.


Doch auch wenn dies tatsächlich der Fall wäre (was wegen des hartcodierten Limits keineswegs so sein muss), müsste dies sicher nicht zu einem End of Life des gesamten Druckers führen. Denn Tintenschwämme liessen sich problemlos und kostengünstig ersetzen. Epson meint jedoch in einem Supportdokument, dass sich eine solche Reparatur nicht lohnt. Es liegt auf der Hand, dass der Hersteller ganz einfach neue Geräte verkaufen will. (ubi)

Kommentare
Auch der XP-750 stellt seinen Dienst ein, wenn der Schwamm voll ist, resp. eine bestimmte Seitenahl erreicht ist. Jedoch gibt es Anleitungen zur Rücksetzung vom Zähler sowie dem Tausch vom Schwamm. Hat bei mir tadellos funktioniert.
Dienstag, 30. August 2022, PhL

Und was lerne ich daraus? Ich kaufe keinerlei Epson-Produkte mehr!
Freitag, 12. August 2022, Wu

Ab sofort gibt's keine Epson Produkte mehr in meinem Portfolio. Schweinerei das.
Freitag, 12. August 2022, Guido



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER