Neue Videobearbeitungstools für Google Photos

(Quelle: Google)

Neue Videobearbeitungstools für Google Photos

(Quelle: Google)
28. Juli 2022 - Ein auf den Herbst angesetztes Update soll Google Photos um einen Film-Editor und weitere Videobearbeitungstools erweitern. Die Erweiterungen sind Teil eines allgemeinen Updates vom Betriebssystem Chrome OS.
Im Herbst dieses Jahres soll Google Photos ein signifikantes Update erhalten, wie Google per Blog-Beitrag mitteilt. Das Update ist Teil eines allgemeinen Updates des Betriebssystems Chrome OS und soll einen automatisierten Film-Editor sowie neue Videobearbeitungsfunktionen bieten.

Der neue Film-Editor bietet Nutzern die Möglichkeit aus Themen, Personen, Haustieren und dergleichen auszuwählen, so dass diese in das automatisierte Video miteinbezogen werden. Der Film-Editor scannt dabei sämtliche Foto- und Videobibliotheken nach besagten Themen und erstellt vollends automatisch ein Video daraus – ähnlich den bereits bekannten Highlight-Clips, welche die App bereits erstellt. Weiter bietet Google auch die Möglichkeit diesen Vorgang selbst auszuführen und Videos sowie Fotos in beliebiger Reihenfolge hinzuzufügen und bearbeiten. Die App kann Dinge wie Helligkeit und Kontrast anpassen, Clips nach Belieben zuschneiden, Titelkarten und Musik hinzufügen und Googles Real-Tone-Filter anwenden. Eine weitere Funktion ermöglicht es Chromebooks, auf die Bibliothek zuzugreifen, um diese Bilder als Hintergrundbilder zu verwenden – es kann auch ein gesamtes Album ausgewählt werden, so dass das Hintergrundbild stets wechselt. Zudem wird Google Photos bereits nächste Woche um ein PDF-Bearbeitungstool erweitert. Derzeit ist noch nicht klar, ob diese für Chrome OS geplanten Veränderungen auch auf iOS oder Android zur Verfügung stehen werden. Die Erfahrung besagt jedoch, dass Google Photos in der Regel unabhängig von der Plattform die gleichen Funktionen bietet.
Neben Google Photos hält das Chrome-OS-Update noch weitere Änderungen bereit. So soll Chrome OS einen neuen Dark-Mode erhalten, über den schon lange gemunkelt wird. Dieser kann mit der Tageszeit in Einklang gebracht werden, so dass er je nach Uhrzeit ein- oder ausgeschaltet wird. Schliesslich nimmt Google auch einige Produktivitätsverbesserungen vor: Über das Datum in der Chromebook-Anlage gelangt man neu zur Kalenderansicht, so dass Kalender-Ereignisse eingesehen werden könne, ohne dafür die App oder Webseite zu öffnen. Weiter speichert Chrome OS fortan virtuelle Schreibtischkonfigurationen, so dass bestimmte Registerkarten und Anwendungen, die häufig verwendet werden, nach Belieben aufgerufen und geschlossen werden können.

Die meisten der Chrome-OS-Updates sollen bereits im August erscheinen. Die Videobearbeitungstools für Google Photos sollen jedoch erst im Herbst erscheinen, genau wie das Update für den virtuellen Schreibtisch, das auf September angelegt wurde. (rf)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER