Kolumne: Kreiere Mehrwert fürs Unternehmen

Kolumne: Kreiere Mehrwert fürs Unternehmen

9. Juli 2022 - «Zuerst liefern und dann fordern», findet Fabian Dütschler.
Artikel erschienen in IT Magazine 2022/07
(Quelle: One Agency)
Ein guter Freund meinte vor 20 Jahren zu mir: «Schau, mein Plan ist ganz einfach. Ich mach mich beim aktuellen Arbeitgeber so wichtig, dass ich einerseits unersetzbar bin und andererseits unverzichtbar. Das ist der Schlüssel zur Karriere und dem Weg nach oben.» Er tat dies dann auch und ist nun CEO eines Grosskonzerns.

Als er mir dies vor 20 Jahren mitteilte, habe ich mir nicht viel dabei gedacht. Nun sehe ich diese Aussage aber mit ganz anderen Augen und bin überzeugt, dass genau dieses Mindset der Schlüssel für Personen ist, die eine Karriere in der Berufswelt anstreben und die Karriereleiter hinaufklettern möchten.
Zu meinem grossen Erstaunen beobachte ich in den letzten Jahren aber immer wieder genau das Gegenteil von dem, was mein Kollege damals meinte. Ich habe oft das Gefühl, dass der Trend in die andere Richtung geht. Gerade in der heutigen Wirtschaftslage, wo die Arbeitslosenquote so tief wie noch nie ist, fordern Personen oft, bevor sie eigentlich geliefert haben, und falls der aktuelle Arbeitgeber nicht auf die Forderungen eingeht, versucht man es dann beim Nächsten. Oft höre ich folgende Aussagen: «Das ist aber nicht in meinem Aufgabenbereich. Für das werde ich nicht bezahlt. Was erhalte ich, wenn ich diese Aufgabe oder diesen Verantwortungsbereich auch mache?» Gerade in der heutigen Zeit, wo eine Möglichkeit besteht, dass wir in eine Rezession kommen könnten und die Arbeitslosenquote vielleicht bald nicht mehr so tief sein wird, ist es meiner Meinung nach umso wichtiger zu verstehen und sich bewusst zu sein, dass die Chancen, aufzusteigen und vielleicht auch finanziell besser dazustehen, umso besser sind, je grösser der Mehrwert ist, den ich im Unternehmen oder auf dem Markt generiere. Bevor ich mehr Gehalt fordere, muss ich mich fragen, wie hoch mein Mehrwert eigentlich wirklich ist. In diesem Zusammenhang denke ich immer wieder an das alte Schweizer Sprichwort: «Zuerst liefern und dann fordern.» Ich konzentriere mich voll und ganz auf die Erhöhung des Mehrwertes, den ich fürs Unternehmen generieren kann. Je mehr mir dies gelingt, je mehr ich dies bei Vorgesetzten und Unternehmen beweisen kann, desto grösser sind meine Chancen und desto eher werde ich belohnt.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER