93 Prozent der OT-Umgebungen verzeichneten schon Cyberangriffe

(Quelle: Depositphotos)

93 Prozent der OT-Umgebungen verzeichneten schon Cyberangriffe

(Quelle: Depositphotos)
21. Juni 2022 - Operational Technology (OT) Security wird in vielen Unternehmen vernachlässigt und ist auch oft nicht dem Security-Chef unterstellt. Das hat Folgen: Laut einer Studie verzeichneten mehr als drei Viertel der OT-Unternehmen im letzten Jahr drei oder mehr Zwischenfälle.
Laut einer Studie des Sicherheitsexperten Fortinet ist die Zahl der Angriffe auf Operational Technology (OT) Infrastruktur erschreckend hoch: 93 Prozent der OT-Unternehmen seien in den vergangenen 12 Monaten mindestens schon einmal angegriffen worden. Mehr als drei Angriffe verzeichnen 78 Prozent der Unternehmungen. Von diesen Angriffen zielten 61 Prozent direkt auf die OT-Infrastruktur ab und 90 Prozent legten die Anlagen für mindestens eine Stunde lahm, was natürlich hohe Kosten nach sich ziehen kann.

Auffällig ist, dass die meisten Unternehmen keine vollständige Übersicht der OT-Security beziehungsweise -Aktivitäten haben. Nur 13 Prozent der befragten geben an, diese Art von Kontrolle zu haben. Auch ist die Verantwortung für OT-Sicherheit nicht gut genug organisiert, in den wenigsten Fällen ist der CISO für diese verantwortlich, mehrheitlich sind es Angestellte der Director- oder Manager-Ebene, die die Verantwortung innehaben.

Die Studie 2022 State of Operational Technology and Cybersecurity Report basiert auf der Befragung von mehr als 500 IT-Experten weltweit und ist an dieser Stelle in ganzer Länge einsehbar. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER