Vivaldi integriert Mail-Client in den Browser
Quelle: Vivaldi

Vivaldi integriert Mail-Client in den Browser

Browser-Hersteller Vivaldi hat mit Vivaldi Mail einen Mail-Client vorgestellt, der sich direkt in den Webbrowser integriert und der in vielerlei Hinsicht konfiguriert werden kann.
9. Juni 2022

     

Vivaldi, bekannt durch den vor allem für Power-User konzipierten Webbrowser, hat Vivaldi Mail vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Mail-Client, der direkt im Vivaldi-Browser implementiert ist, und bei dem der Fokus primär auf die Organisation von Mails gelegt wurde. Die Mail-Anwendung unterstützt beliebig viele E-Mail-Konten, wobei IMAP- und POP3-Accounts unterstützt werden, und vermag auch Kalenderdienste von Dritten einzubinden.

Alle Mails werden von Vivaldi Mail indiziert und in einer Datenbank für die Offline-Suche gespeichert. Für die Organisation der Mails setzt man bei Vivaldi nicht auf Ordner, sondern auf sogenannte Ansichten. Dabei lässt sich jede Mail in verschiedenen Ansichten speichern. Jede Ansicht ist mit einer Suchfunktion und diversen Schaltflächen für gängige Operationen wie Gelesene anzeigen, Junk oder Feeds ausgestattet. Ebenfalls interessant: Jede Ansicht lässt sich individuel gestalten und konfigurieren.


Weitere Features betreffen konfigurierbare Shortcuts für die wichtigsten Aktivitäten, Warteschlangen für Mails, die später verschickt werden sollen, Themes oder einen integrierten Feed Reader.

Die jüngste Version des Vivaldi-Browsers mit integriertem Mail-Client steht in unserer Freeware-Library zum Download bereits.
(rd)



Weitere Artikel zum Thema

Vivaldi 5.2 mit Reading List Panel und Privacy-Statistik

6. April 2022 - Zur Feier des Sechs-Jahres-Jubiläums seit dem ersten Release erscheint der Browser Vivaldi in Version 5.2 mit mehreren grössseren und kleineren Neuerungen, darunter ein Panel für die Leseleiste und umfassende Tracker- und Ad-Statistiken.

Thunderbird 102 kommt unter anderem mit neuem Adressbuch

30. März 2022 - Version 102 des freien E-Mail-Clients Thunderbird steht vor der Tür und hat einige Asse in Form neuer Features im Ärmel. Unter anderem wird ein neues Adressbuch implementiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER