Veeam Backup for Microsoft 365: Self-Recovery-Funktion für Microsoft-365-Backup

Mit v6 der Veeam Backup for Microsoft 365 können Nutzer versehentlich gelöschte Daten selbst wiederherstellen. (Quelle: Veeam)

Veeam Backup for Microsoft 365: Self-Recovery-Funktion für Microsoft-365-Backup

(Quelle: Veeam)
26. März 2022 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2022/04
Der Backup- und Datenmanagement-Spezialist Veeam lanciert v6 seiner SaaS-Lösung Backup for Microsoft 365. Die neue Version, so der Hersteller, soll dank effizienteren Backups weitere Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglichen, indem der Aufwand für Wiederherstellungsanfragen reduziert wird. Neu in v6 ist in erster Linie das Self-Service-Recovery-Portal für Microsoft-365-Umgebungen. Damit kann die Wiederherstellung von E-Mails, Dateien und Daten von einem zentralen Ort aus durchgeführt werden. Besonders relevant sei dies bei unabsichtlichem Löschen von Daten durch die Nutzer, was laut einer Befragung von Veeam von rund 50 Prozent der Kundschaft der wichtigste Grund für eine Backup-Lösung ist. Dank dem Self-Service-Recovery-Portal soll das Wiederherstellen der Daten keine Unterstützung durch einen IT-Administrator mehr erfordern und kann vom User selbst durchgeführt oder an eine Gruppe von Restore-Operatoren delegiert werden. Und dies, ohne einen direkten Zugriff auf den Backup Server vorauszusetzen.

Weiter gibt es in der sechsten Version der Backup-Lösung die Option einer Sicherungskopie für Amazon S3 Glacier, Glacier Deep Archive und Azure Archive für die sekundäre Sicherung auf kostengünstigem Objektspeicher. Dies sei nötig, weil die enorme Generierung von Daten aus Microsoft 365 und Veränderungen in den Vorgaben für Aufbewahrungszeiträume Unternehmen dazu zwingen, auf günstigeren Objektspeicher zurückzugreifen.

Version 6 von Veeam Backup for Microsoft 365 ist per sofort verfügbar.

Info: Veeam

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER