Dremio Cloud kostenlos auf AWS verfügbar
Quelle: Dremio

Dremio Cloud kostenlos auf AWS verfügbar

Mit Dremio Cloud können Daten in unabhängig von anderen eingesetzten Herstellern und Tools in der Cloud verarbeitet werden. Das Tool ist nun dauerhaft kostenlos auf AWS verfügbar.
3. März 2022

     

Dremio Cloud, ein SQL-basierter Datenanalyse- und Business-Intelligence-(BI)-Dienst von Dremio, ist per sofort kostenlos auf der AWS-Cloud verfügbar, wie der Hersteller bekanntgibt. Dank einer offenen Lakehouse-Architektur sollen die Anwender ihre Daten unabhängig von anderen eingesetzten Technologien nutzen und verarbeiten können. Enthalten sind bei Dremio Cloud auch die SQL-Engine Dremio Sonar und Dremio Arctic.


Dremio Arctic ist ein intelligenter Metastore für Apache Iceberg, der laut Hersteller eine Git-ähnliche Handhabe für Daten gewährleisten soll, so etwa Funktionen für Branching, Merging und Tagging. Der Dienst basiert auf den Open-Source-Projekten Iceberg und Nessie. Via Branching können Daten etwa transformiert oder damit experimentiert werden, ohne die Konsistenz der Datenbanken im Lakehouse zu gefährden. Dremio Sonar, basierend auf Apache Arrow, soll dabei speziell ressourcenschonend und doppelt so schnell wie die bestehende Query Engine von Dremio sein, was wiederum die benötigten Cloud-Kapazitäten reduziert und zu tieferen Kosten führt, so der Hersteller weiter. (win)


Weitere Artikel zum Thema

AWS bringt neue High-Speed-EC2-Instanzen

30. Januar 2022 - Die neuen AWS-Instanzen EC2 X2iezn arbeiten mit bis zu 48 vCPUs sowie einer Speicherausstattung von bis zu 1,5 GB. Sie sollen ein deutlich besseres Preis/Performance-Verhältnis liefern als die X1e-Instanzen.

AWS führt neuen EC2-Instanztyp mit Epyc-Prozessoren von AMD ein

11. Januar 2022 - Amazon Web Services führt mit Hpc6a einen neuen EC2-Instanztyp ein, der auf Epyc-Prozessoren von AMD basiert. Der neue Instanztyp soll möglichst viel Leistung für High Performance Computing bieten.

Neue KI-Services für Oracle Cloud Infrastructure

8. November 2021 - Mit neuen KI-Services für die Oracle Cloud Infrastructure will Oracle seinen Kunden KI-Modelle und -Anwendungen anbieten, die auch ohne vertiefte Data-Science-Kenntnisse anwendbar sein sollen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER