Apple-Angestellte müssen nicht zurück ins Büro

Apple-Angestellte müssen nicht zurück ins Büro

Apple-Angestellte müssen nicht zurück ins Büro

(Quelle: Unsplash/Carles Rabada)
19. Dezember 2021 - Wer bei Apple im Büro arbeitet, muss nicht wie geplant per Februar 2022 zwingend wieder auf dem Firmengelände arbeiten, darf dies aber durchaus tun.
Eigentlich hatte Apple geplant, die Mitarbeitenden ab Februar 2022 vom Home Office nach und nach wieder ins Firmenbüro zurückzuholen, was nicht bei allen Betroffenen auf Begeisterung stiess. Daraus wird nun nichts, wie ein Memo von CEO Tim Cook an die Belegschaft verlauten lässt: "Wir verschieben den Start unseres Hybrid-Work-Pilotprojekts auf einen noch zu bestimmenden Zeitpunkt. Unsere Büros bleiben (jedoch) offen und viele Kollegen kommen regelmässig in die Firmenbüros, inklusive unsere Teams in China und anderswo."

Vergleichbare Schritte haben schon Microsoft und Google getätigt. Die Redmonder haben schon mehrmals einen Back-to-Office-Termin nach hinten verschoben. Auch bei Google muss man nicht wie ursprünglich geplant ab 10. Januar 2022 wieder auf dem Firmengelände arbeiten – aber Google weist wie Apple darauf hin, man dürfe durchaus gerne ins Büro zurückkehren, wenn es die Umstände denn erlaubten. Und Amazon hat seine technischen und bürogebundenen Mitarbeitenden informiert, dass sie in absehbarer Zukunft weiterhin remote arbeiten werden und sich nur gelegentlich in der Firma zeigen sollten. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER