Russische Astra Group entwickelt Ersatz für Microsoft Exchange
Quelle: Microsoft

Russische Astra Group entwickelt Ersatz für Microsoft Exchange

Die Astra Group arbeitet derzeit an einer Ersatzlösung für Microsofts Exchange Server, die über dieselbe Funktionalität verfügen soll. Sie soll noch vor dem Ende des ersten Quartals 2022 veröffentlicht werden.
29. November 2021

     

Die Astra Group, eine Vereinigung russischer Software-Entwickler, möchte Microsoft-Produkte wie Betriebssysteme oder Cloud-Dienste vollständig durch eigene Lösungen ersetzen. So hat die Gruppe bereits Astra Linux entwickelt, eine Distribution, die auf Debian basiert und auf die Bedürfnisse der russischen Streitkräfte und Nachrichtendienste ausgelegt ist. Wie Günter Born in seinem Blog schreibt, arbeitet die Astra Group derzeit an einer Ersatzlösung für Microsofts Exchange Server. Das RuPost Corporate Mail genannte Produkt soll dieselben Funktionalitäten wie Exchange aufweisen und zum Ende des ersten Quartals 2022 auf den russischen Markt kommen. Auch soll das neue Produkt der Astra Group über Tools verfügen, die eine einfache Migration von Microsoft Exchange ermöglichen sollen. Unter dem Namen ALD Pro vertreibt Astra ab Dezember dieses Jahres auch eine Ersatzlösung für Microsoft Active Directory. Astra Linux soll hingegen Windows ersetzen.


Letztlich hat sich die Astra Group zum Ziel gesetzt, einen kompletten Software-Stack zu entwickeln, der auf die Bedürfnisse russischer Kunden zugeschnitten ist, und der es ermöglichen soll, aus der Abhängigkeit zu ausländischen Unternehmen wie Microsoft oder Apple zu treten. (luc)

Kommentare
Soviel Weitsicht würde man sich auch von den westlichen Ländern wünschen, aber diese kriechen lieber den Ami-Firmen in den Hintern.
Dienstag, 30. November 2021, Hans Dubler



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER