Apple Business Essentials für KMU wird lanciert
Quelle: Apple

Apple Business Essentials für KMU wird lanciert

Für KMU mit bis zu 500 Usern wurde Apple Business Essentials konzipiert. Das Dienstleistungspaket gibt's ab 3 Dollar pro Monat und User und beinhaltet Geräteverwaltung, Support und Speicherplatz.
15. November 2021

     

Apple Business Essentials heisst ein neues Dienstleistungspaket für KMU, das der iPhone-Hersteller jetzt in einer Beta-Version lanciert hat. Das Paket umfasst eine Geräteverwaltung, 24/7-Support sowie Cloud-Speicher, dies alles zum monatlichen Fixpreis. Anvisiert werden KMU mit bis zu 500 Mitarbeitenden.

Der neue Dienst soll Unternehmen beim gesamten Geräte-Lebenszyklus unterstützen: Vom Setup über das Onboarding neuer Angestellten bis zum Geräte-Upgrade. Dazu will Apple die Sicherheit gewährleisten und priorisierten Support wie auch sichere Speicher- und Backup-Möglichkeiten bereitstellen.


Eine wichtige Rolle bei Apple Business Essentials spielen sogenannte Collections, in welchen IT-Verantwortliche die Einstellungen wie auch die Apps für einzelne User, Usergruppen oder bestimmte Geräte konfigurieren. Wenn man sich nun im Unternehmensnetzwerk anmeldet, werden via Collections automatisch Einstellungen wie VPN-Konfigurationen oder WLAN-Passwörter geliefert. Dazu wird eine dedizierte Apple Business Essentials App aufgespielt, über die sich weitere Apps zuladen lassen.

Das KMU-Angebot ist derzeit erst in den USA als kostenlos nutzbare Beta-Version verfügbar. Die Preise beginnen danach bei 3 Dollar pro Gerät und User, wobei hier ein Gerät und 50 GB Speicherplatz inkludiert sind. Für knapp 7 Dollar können bis zu 3 Geräte pro User verwaltet werden und beim Speicher ist das Ende der Fahnenstange bei 200 GB erreicht. Für rund 13 Dollar gibt's schliesslich 2 TB Speicher für ebenfalls drei Geräte pro Anwender. Im Frühjahr 2022 soll Apple Business Essentials generell an den Start gehen. Ob das Angebot dann zeitgleich auf allen Märkten verfügbar ist, ist nicht bekannt. (rd)




Weitere Artikel zum Thema

Apple zeigt Kryptowährungen die kalte Schulter

10. November 2021 - Keine Bezahlung mit Kryptos bei Apple, keine Investitionen in Kryptowährungen – aber CEO Tim Cook besitzt privat durchaus Kryptowährungen als Teil eines diversifizierten Portfolios.

Apple werkelt an neuem iMac Pro

3. November 2021 - Im ersten Halbjahr 2022 soll Apple einen neuen iMac mit M1 Pro/M1 Max und einem Bildschirm mit mindestens 27 Zoll Diagonale auf den Markt bringen.

Wohl kein Apple-Event im November

25. Oktober 2021 - Der Analyst Mark Gurman zerstreut die Gerüchte über einen weiteren Apple-Event, der im November stattfinden sollte. Neue Produkte wird es seiner Ansicht nach erst im Frühjahr 2022 geben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER