Cloud-Anbieter OVH nach Update-Fehler offline

(Quelle: OVH)

Cloud-Anbieter OVH nach Update-Fehler offline

(Quelle: OVH)
14. Oktober 2021 - Die Dienste des französischen Cloud-Anbieters OVH wurden durch die falsche Konfiguration eines Routers weltweit in Mitleidenschaft gezogen und gingen offline.
Ein Fehler bei der Konfiguration eines Routers im Rahmen einer geplanten Wartung legte die Dienste des französischen Cloud-Anbieters OVH weltweit lahm (via "Golem.de"). Wie Octave Klaba, Gründer von OVH, via Twitter erklärt, habe ein menschlicher Fehler während der Neukonfiguration des Netzwerkes in einem Rechenzentrum zu einem Ausfall auf dem Backbone geführt.

Grund für die Wartungsarbeiten waren laut Klaba DDoS-Angriffe, die in den vergangenen Tagen verstärkt aufgetreten seien. Um diesen zu begegnen habe man sich dazu entschlossen, im Rechenzentrum VH neue Infrastrukturen hochzufahren. Dabei habe eine Fehlkonfiguration eines Routers den Ausfall verursacht. Daraufhin habe man den betroffenen Router vom Netz genommen.

Es ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr, das OVH einen Ausfall vermelden musste. Bereits im März hatte ein Brand in einem Rechenzentrum weltweit Millionen von Webseiten lahmgelegt ("Swiss IT Magazine" berichtete). (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER