Offertenportal Gryps wird an Ringier Axel Springer Schweiz verkauft
Quelle: Ringier Axel Springer Schweiz

Offertenportal Gryps wird an Ringier Axel Springer Schweiz verkauft

Ringier Axel Springer Schweiz kauft das Offertenportal Gryps. Alle 20 Gryps-Mitarbeitenden werden übernommen. Gryps soll nun mit dem B2B-Unternehmensbereich des "Beobachter" zusammengeführt werden.
29. September 2021

     

Das KMU-Offertenportal Gryps ist von Ringier Axel Springer Schweiz übernommen worden. Als Teil des Medienkonzerns soll Gryps nun mit mehr redaktionellem Service-Content sowie mit weiterführender Beratung und digitalen Tools ergänzt werden, heisst es zur Übernahme. So soll eine umfassende Service-Plattform für Schweizer KMU geschaffen werden. Zudem will Ringier Axel Springer Schweiz den B2B-Geschäftsbereich des "Beobachter" in die neu übernommene Tochterfirma integrieren. Neue Angebote auf Gryps sollen ab Mitte 2022 lanciert werden.

Die 20 Mitarbeitenden von Gryps – das Unternehmen wurde 2010 gegründet – werden von Ringier Axel Springer Schweiz übernommen und der Standort in Rapperswil (SG) soll erhalten bleiben. Die beiden Gründerinnen von Gryps, Priska Schoch und "Swiss IT Magazine"-Kolumnistin Gaby Stäheli, werden das Tochterunternehmen als Co-CEOs weiterhin führen. Zu ihnen gesellt sich Maria De Bon als Chief Operating Officer und Urs Gysling als Chief Content Officer – die beiden haben den Aufbau des B2B-Geschöfts bei der Beobachter-Gruppe verantwortet. Priska Schoch nimmt ausserdem Einsatz in die erweiterte Geschäftsleitung von Ringier Axel Springer Schweiz. Die neue Geschäftsleitung von Gryps setzt sich also wie folgt zusammen: (Bild v.l.n.r.): Urs Gysling, Maria De Bon, Priska Schoch und Gaby Stäheli.


Zum Verkauf von Gryps sagt Schoch: "Mit Ringier Axel Springer Schweiz haben wir einen idealen Partner für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens gefunden. Die Verbindung von Offertenvermittlung mit hochwertigem Service-Content ist einzigartig und schafft eine Plattform, die den KMU in den unterschiedlichsten Bereichen den Alltag erleichtert. Die Schweiz zählt rund 500’000 kleine und mittlere Unternehmen – ich freue mich sehr auf den weiteren Ausbau unserer Plattform und auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kolleginnen und Kollegen."

Alexander Theobald, CEO von Ringier Axel Springer Schweiz, erklärt zur Übernahme: "Der Kauf von Gryps ist ein strategischer Entscheid, um einen neuen Geschäftsbereich zu erschliessen. Unsere Erfahrungen mit dem Serviceangebot des 'Beobachter' haben gezeigt, dass gerade bei KMU der Bedarf nach sauber recherchierten und aufbereiteten Informationen sehr hoch ist. Diese Kompetenz verbinden wir künftig mit dem Vermittlungsservice und bestehenden Content-Angebot von Gryps und kreieren für Schweizer Unternehmen ein innovatives Angebot."


Zu finanziellen Details der Übernahme werden keine Angaben gemacht. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Gryps lanciert ICT-Kosten-Benchmark

25. Juli 2019 - Die Offertplattform Gryps hat KMU-Kosten-Benchmarks für ICT-Produkte sowie -Dienstleistungen lanciert. So sollen KMU IT-Kosten besser abschätzen können.

Gryps Offertenportal und Bexio beschliessen Kooperation

29. August 2018 - Die beiden Unternehmen Gryps Offertenportal und Bexio sind eine Kooperation eingegangen. Dadurch soll es KMU ermöglicht werden, direkt aus der Software von Bexio auf den Offertenservice von Gryps zuzugreifen.

Gryps-Service für Conextrade-Kunden

26. April 2018 - Unternehmen, welche die Beschaffungs-Plattform Conextrade nutzen, erhalten neu direkt Zugriff auf den Offertenservice für nicht-strategische Beschaffungen von Gryps Offertenportal.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER