Microsoft Defender for Endpoint unterstützt jetzt Macs mit M1-Chip

(Quelle: Microsoft)

Microsoft Defender for Endpoint unterstützt jetzt Macs mit M1-Chip

(Quelle: Microsoft)
26. August 2021 - Microsoft hat angekündigt, dass Defender for Endpoint on Mac nun auch Apples M1-Chip nativ unterstützt.
Microsoft hat via Tech Community verlauten lassen, dass Microsoft Defender for Endpoint on Mac nun mit nativer Unterstützung für Apple-Rechner mit M1-Chip ausgestattet ist. Mit dem Support des M1-Chips komme man einem viel geäusserten Kundewunsch nach, so Microsoft. Die Unterstützung wird mit der Version 101.40.84 von Microsoft Defender for Endpoint ausgerollt – der Release soll über Microsofts Autoupdate-Kanal auf die Macs gelangen.

Mit dem nativen M1-Support werde es nicht länger nötig, dass für die Verwendung von Microsoft Defender for Endpoint on Mac der Rosetta-2-Emulator zugezogen wird. Vielmehr soll der Endpoint-Agent auf M1-Macs nun identisch funktionieren wir auf Macs mit Intel-CPU. Voraussetzung ist, dass auf den Rechnern MacOS 11 (Big Sur) läuft, zudem wird der M1-Support zum Start zuerst an Rechner ausgerollt, die am Beta- oder Preview-Programm von Microsofts Autoupdate-Kanal teilnehmen. Für alle anderen Geräte kommt das Update in den kommenden Wochen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER