Apple packt 2022 Touch ID unters Display, bringt neues iPhone SE und günstiges 6,7-Zoll-iPhone
Quelle: Apple

Apple packt 2022 Touch ID unters Display, bringt neues iPhone SE und günstiges 6,7-Zoll-iPhone

Gemäss dem renommierten Analysten Ming-Chi Kuo wird Apple im ersten Halbjahr 2022 eine Neuauflage des iPhone SE mit 5G bringen, und im Herbst die iPhone-14-Generation mit Touch-ID unter dem Display und einem deutlich günstigeren 6,7-Zoll-iPhone vorstellen.
25. Juni 2021

     

An Gerüchten rund um Apples kommende iPhones mangelt es nie, wenn sie aber vom Apple-Analysten Ming-Chi Kuo stammen, dann lohnt es sich in der Regel zuzuhören. Seine aktuellsten Prognosen betreffen das iPhone-Line-up von 2022, das dann wohl als iPhone 14 erscheinen dürfte, während für diesen Herbst mit der Vorstellung der iPhone-13-Familie gerechnet wird. Gemäss einem Bericht von "9to5Mac" wird Apple laut Kuo im Herbst 2022 einerseits zwei High-end-Versionen des iPhones mit 6,1- und 6,7-Zoll-Display, andererseits zwei Low-end-Varianten mit denselben Diagonalen lancieren. Die Modellbezeichnungen könnten dann iPhone 14, iPhone 14 Max, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max lauten. Laut Kuo wird das iPhone 14 Max – also die grössere Low-end-Version – das günstigste iPhone mit grossem Display sein, das Apple je lanciert hat. Er rechne mit einem Preis von unter 900 Dollar für dieses Modell. Das aktuelle iPhone 12 Pro Max, das ebenfalls über einen 6,7-Zoll-Screen verfügt, wird ab 1099 Dollar verkauft.

Ansonsten prognostiziert Kuo, dass Apple im kommenden Jahr einen Touch-ID-Sensor unter das Display packen wird, und dass den High-end-Modellen eine neue Weitwinkelkamera mit 48 Megapixeln verpasst wird. Kuos Prognosen lassen auch den Schluss zu, dass 2022 kein kleineres iPhone Mini mit 5,4 Zoll erscheinen wird.


Dafür rechnet Kuo laut "9to5Mac" damit, dass Apple 2022 eine neue Version des iPhone SE auf den Markt bringt – und zwar noch im Verlauf des ersten Halbjahres. Die Neuauflage des iPhone SE soll mit zwei wesentlichen Neuerungen kommen – zum einen 5G-Support und zum anderen einem neuen Prozessor, wobei Kuo hier keine Details nennt. Ansonsten soll sich das Design vom aktuellen 4,7-Zoll-Modell (Bild) nicht gross unterscheiden. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

2022 wird’s wohl kein iPhone Mini mehr geben

15. April 2021 - Die Nachfrage nach dem kleinsten iPhone lässt zu wünschen übrig. Ab 2022 soll es deswegen kein iPhone Mini mehr geben, mutmasst Analyst Ming-Chi Kuo.

Apple soll 2022 ein Mixed-Reality-Headset und 2025 eine AR-Brille auf den Markt bringen

8. März 2021 - Apple soll Mitte 2022 ein Mixed-Reality-Headset auf den Markt bringen, gefolgt von einer Augmented-Reality-Brille bis 2025, so der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo.

Gerüchteküche um Macbook Pro 2021 brodelt

18. Januar 2021 - Schenkt man dem Apple-Analysten Ming-Chi Kuo glauben, wird Apples neuestes Macbook Pro einige überraschende Änderungen mit sich bringen. So soll etwa die Touchbar verschwinden, dafür soll der Magsafe-Lade-Port zurückkehren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER