Red Hat verlässt Free Software Foundation wegen Stallman-Rückkehr
Quelle: Red Hat

Red Hat verlässt Free Software Foundation wegen Stallman-Rückkehr

Red Hat tritt aus der Free Software Foundation aus. Grund dafür ist die Rückkehr des umstrittenen, einstigen FSF-Gründers Richard Stallman.
30. März 2021

     

Open-Source-Spezialist Red Hat zieht sich aus der Free Software Foundation (FSF) zurück und reagiert damit auf die Rückkehr des einstigen, umstrittenen FSF-Gründers Richard Stallman. Man stelle per sofort alle finanziellen Mittel zu Gunsten der FSF sowie von FSF-Veranstaltung ein, wie Red Hat in einem Statement verlauten lässt. Nach dem Weggang von Stallman habe man den FSF-Vorstand darum gebeten, die Chance zu nutzen, einen diverseren Vorstand aufzubauen. Die FSF habe sich aber nur sehr begrenzt in diese Richtung bewegt. "Die Rückkehr von Richard Stallman hat die Wunden wieder geöffnet, welche nach seinem Weggang, wie wir hofften, langsam heilen sollten", so Red Hat.


Vor rund einer Woche wurde bekannt, dass Stallman zur Free Software Foundation (FSF) zurückkehrt ("Swiss IT Magazine" berichtete). Dies, nachdem er vor dreieinhalb Jahren aufgrund unpassender Bemerkungen zum Jeffrey-Epstein-Skandal zurückgetreten war. Seine jetzige Rückkehr sorgte für grossen Protest, Hunderte wehrten sich gegen den Wiedereinstieg und forderten in einem offenen Brief eine definitive Entfernung von Stallman. So trat etwa Kat Walsh, Mitglied des FSF-Vorstands, nach Bekanntgabe von Stallmans Rückkehr umgehend aus dem FSF-Vorstand zurück. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

Richard Stallman tritt zurück

18. September 2019 - Wegen fragwürdiger Bemerkungen im Dunstkreis des Epstein-Spendenskandals tritt der berühmte Free-Software-Advokat Richard Stallman von seiner Position am Artificial Intelligence Lab des MIT zurück.

Kommentare
"Divers" ist ein Codewort für "nicht-weiß". Es sollen also Leute aus dem Vorstand durch andere ersetzt werden aufgrund der Rasse! Und Red Hat tut dabei so, als seien sie die Guten. Ein solch toxisches Unternehmen soll sich bloß vollständig aus der Freien-Software‐Gemeinschaft zurückziehen.
Donnerstag, 23. Dezember 2021, Max Sievers

Alle die hier jetzt gross rumtoben, sollten eines bedenken, ohne Stallman gäbe es die FSF gar nicht. Er ist noch die alte Garde, fuck off the political correctness, wo Heute Jeder meint, so ein scheinheiliges Verhalten an den Tag legen zu müssen. Und Red Hat ist ja eh das Microsoft der Linux-Gemeinde. Also den Ball flach halten.
Dienstag, 30. März 2021, Hans Dubler



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER