Zwei neue Flaggschiff-Smartphones von Poco

Poco F3 von vorne (Quelle: Poco)

Zwei neue Flaggschiff-Smartphones von Poco

(Quelle: Poco)
25. März 2021 - Die Xiaomi-Marke Poco bringt demnächst die neuen Spitzenmodelle F3 und X3 Pro zu Midrange-Preisen auf den Markt.
Der Smartphone-Hersteller Poco Global präsentiert mit dem als "Performance-Monster" positionierten Poco F3 und dem Poco X3 Pro zwei neue Modelle der Flagship-Klasse. Das Poco F3 ist mit einem Snapdragon 870 5G Kryo-585-CPU und Adreno-650-GPU ausgestattet und bietet ein HDR10+-zertifiziertes 6,67-Zoll-Amoled-Display mit 120 Hertz Bildwiederholrate sowie Dolby-Atmos-Lautsprecher. Fotos schiesst man mit einer Dreifach-Kamera (48 Megapixel Standardbrennweite, 119°-Ultraweitwinkel sowie ein 5-Megapixel Telemakro, das Autofokus von 3 bis 7 cm unterstützt). Die Selfie-Kamera auf der Frontseite löst mit 20 Megapixel auf. Interessant ist zudem das Dreifach-Mikrofon-Setup: Bei der Videoaufnahme erlaubt das dritte Mikrofon auf der Rückseite, den Ton zusammen mit dem Bild "heranzuzoomen", um einen klaren Sound von weit entfernten Szenen einzufangen. Das F3 ist ab Ende März zu Listenpreisen ab 350 Euro erhältlich.

Das Poco X3 Pro basiert auf dem Snapdragon 860 und ist laut Hersteller auf Hardcore-Gamer ausgerichtet. Auf 5G muss es verzichten, dafür verfügt es über eine spezielle Kühllösung mit vergrösserter Kupfer-Heatpipe und mehreren Schichten Graphit, damit es auch bei langer hoher Beanspruchung nicht überhitzt. Auch das 6,67-Zoll-Display des X3 Pro unterstützt Bildwiederholraten bis 120 Hertz. Der 5160-mAh-Akku liefert laut Hersteller Strom für bis zu zwei Tage. Dieses Modell ist rückseitig mit einer Vierfachkamera ausgestattet (48-Mpx Hauptkamera, 119°-Ultrawide mit Nachtmodus, Makro und Tiefensensor). Es kostet ab 250 Euro und ist ebenfalls ab Ende März zu haben. (ubi)
DIe Rückseite des Poco F3 in Blau (Quelle: Poco)
Poco F3 von vorne (Quelle: Poco)
Das Poco X3 Pro verfügt über eine Vierfachkamera (Quelle: Poco)
Der Innenaufbau des Poco X3 Pro (Quelle: Poco)

Kommentare

Donnerstag, 25. März 2021 Hans Dubler
@ S.Bünzli: Hinweis: Google, Microsoft, Apple und die ganzen anderen Ami-Firmen ziehen Daten seit Jahren(!) ohne Zustimmung ab und werden vom NSA, CIA und wem noch alles gesponsert. Einfach mal darüber nachdenken.

Donnerstag, 25. März 2021 S.Bünzli
Hinweis: Xiaomi ist bekannt dafür und wurde auch bereits gebüsst, dass sie Daten ohne Zustimmung zu chinesischen Servern gesendet haben. Bei den äusserst interessanten Preisen der vorgestellten Geräte könnte es sich also durchaus um eine "vom chinesischen Staat" gesponserte Aktion handeln, um an neue Daten heran zu kommen. einfach mal darüber nachdenken.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER